9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Mysteriöses Walsterben

Tiere Mysteriöses Walsterben

Mehr in Kürze

dpa

Voriger Artikel
Schönheitswettbewerb
Nächster Artikel
Indianer im Heu

Mysteriöses Walsterben: Wahrscheinlich haben sich die Pottwale einfach verschwommen und kamen nicht mehr aus der «Nordsee-Falle». Mindestens zwölf Tiere verendeten an den Küsten. Dieser Kadaver wird in Wangerooge an Land gezogen.

Quelle: Peter Kuchenbuch-Hanken
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Transport in der Nordsee
Foto: Verlust im Watt: Einer der geborgenen Pottwale ging dem Schlepper verloren.

Nach rund zweistündiger Suche haben Schiffsbesatzungen den dritten vor Schleswig-Holstein entdeckten Pottwalkadaver in der Nordsee wiedergefunden. „Wir sichteten das tote Tier nahe der Hallig Süderooge im Watt“, berichtete ein LKN-Sprecher am Freitag.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Bilder des Tages 2/3