Navigation:
LeserreisenePaperOnlineServiceCenter (OSC)
Klavierspielen in der Mietwohnung: Dagegen ist nichts einzuwenden, solange die Ruhezeiten eingehalten werden.

Natürlich geht es den Nachbarn schon mal auf die Nerven, wenn jemand ständig sein Instrument spielt. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass das Musizieren erlaubt ist - wenn die üblichen Ruhezeiten beachtet werden.

Licht am Horizont: Erstmals seit 14 Jahren senken viele deutsche Stromversorger die Preise.

Anfang 2015 senken viele Stromversorger die Preise - nach 14 Jahren Preisanstieg. 35 Euro können Familienhaushalte damit im Jahr sparen. Erfreuliche Vorweihnachtspost für viele Stromkunden: Nach 14 Jahren mit - im Bundesschnitt - regelmäßig steigenden Stromrechnungen senken viele deutsche Stromversorger Anfang 2015 erstmals wieder die Preise.

Nach einem Wohnungsbrand ist meist nicht nur der Schock, sondern oft auch der Schaden groß.

Ein Feuer in der Wohnung verursacht oft großen Schaden. Doch wer kommt dafür auf? Darüber hatte jetzt der Bundesgerichtshof (BGH) zu urteilen. Klar ist: Mieter können nicht alles auf ihren Vermieter abwälzen.

Pellets sollten trocken und nicht im Wohnraum gelagert werden.

Wer auf die Kennzeichnung DINplus beim Pelletkauf achtet, ist auf der sicheren Seite. Sie legt unter anderem die Festigkeit und den Aschegehalt fest. Tipps zum richtigen Heizen mit Pellets gibt der TÜV Rheinland.

Die Kanarienvogel-Haltung ist erlaubt - auch in Mietwohnungen.

Vögel in der Wohnung zu halten, ist erlaubt, solange sich die Tierliebe an Regeln hält: Die Zucht von Kleintieren kann der Grund für eine fristlose Kündigung sein.

Graffitis an Hauswänden sind kein Grund, eine Mieterhöhung abzulehnen.

Grafittis und Schmierereien an Hauswänden sind gerade in der Stadt häufig zu sehen. Und auch wenn sie vielen Mietern ein Dorn im Auge sind, mindern sie rechtlich den Wohnwert nicht.

Lebensretter: In vielen Alt- und Neubauten sind Rauchwarnmelder bereits Pflicht.

Wer nicht aufwacht, hat kaum eine Chance: Nur drei bis vier Atemzüge in einem Raum voller Rauch können für eine Rauchvergiftung ausreichen. 95 Prozent der Brandtoten sterben daran - und nicht durch die Flammen.

Wenn es Probleme mit dem Strom-Anbieter gibt, muss man nicht über dem Feuer kochen. Der Grundversorger übernimmt die zwischenzeitliche Belieferung.

Egal ob Fernseher, Laptop oder der Herd - ohne Strom und Gas kommt fast niemand aus. Im Dunkeln sitzen müssen Stromkunden in der Regel nicht: Selbst wenn ein Energieanbieter nicht mehr liefern kann, dürfen Kunden, die ihre Gebühren zahlen, damit rechnen, Strom zu bekommen.

1 2 3 4 ... 66
Anzeige

Top