Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Gesundheitswesen aktuell Lubinus unterstützt Familiale Pflege
Hilfe Gesundheitswesen aktuell Lubinus unterstützt Familiale Pflege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 16.02.2016

Die Lubinus-Stiftung bietet Hilfe und zwar mit Schwester Kerstin Blohm, die im Rahmen des Modellprojektes  „Familiale Pflege“ der AOK NordWest und der Universität Bielefeld als Pflegetrainerin die Angehörigen unterstützt.
Schwester Kerstin hat sich mit Ludwig Rieck verabredet, dessen linker Unterschenkel amputiert werden musste. Sie bereitet ihn auf die Zukunft und ein Leben mit der Behinderung in den eigenen vier Wänden vor. „Der Patient braucht Hilfe beim Waschen, er muss bekocht werden und auch beim Spazierengehen braucht er Begleitung“, fasst Schwester Kerstin die Pflegesituation zusammen. So war es wichtig für ihn, von der Pflegeversicherung eine sogenannte Pflegestufe zu erhalten, damit die Hilfe auch bezahlbar ist. Um ihn werden sich seine Schwester und die Nachbarin  kümmern, für die sogenannte häusliche Pflege sorgen. Damit sie dies auch richtig machen, zeigt ihnen die Pflegetrainerin die richtigen Handgriffe. Die Kosten dieser „Ausbildung“ übernimmt die Pflegeversicherung. „Eine richtige Hilfe zu leisten ist gar nicht so einfach und wird auch von vielen Angehörigen völlig unterschätzt“, berichtet Schwester Kerstin. Es gebe viele Tricks und Kniffe, die beispielsweise beim Waschen oder Anziehen oder auch beim Hinlegen den Umgang mit dem Patienten deutlich erleichterten und Schmerzen vermeiden helfen.
Aber auch zu Hause steht Schwester Kerstin dem Patienten mit Rat und Tat zur Verfügung. Sie unterstützt bis zu sechs Wochen nach der Klinikentlassung die Angehörigen bei der Pflege, gibt Kniffe und verrät Tricks, erläutert die Arzneimitteleinnahme und überprüft, ob mit kleinen Umbauten das Leben in der Wohnung verbessert werden kann.
„Die Familiale Pflege ist ein für den Patienten kostenloser Service, der im Rahmen des Modellprojekts von den Pflegekassen finanziert wird, und im Lubinus Clinicum sowie im Sankt Elisabeth Krankenhaus in Anspruch genommen werden kann“, erläutert Stephan Kolmorgen die Philosophie dieses Angebotes. „Wir bieten unseren Patienten nicht nur in den Kliniken beste medizinische Behandlung und optimale Pflege, sondern sind Wegbegleiter auch für die Zeit danach, in der sich Patienten wie auch Familienangehörige in einer neuen Lebenssituation oft allein gelassen fühlen“. In diesem Zusammenhang verweist Stephan Kolmorgen auf ein weiteres Angebot der Lubinus-Stiftung. Die kostenlosen Pflegekurse für Familienangehörige. Übrigens sind nicht nur die Familienangehörigen eingeladen, die Patienten bei Lubinus haben. Jeder ist willkommen.
Auch die ehrenamtliche Arbeit der Grünen Damen in den Kliniken der Lubinus-Stiftung ist ein von den Patienten sehr gern angenommener Besuchsdienst während des stationären Aufenthaltes im Krankenhaus. Bei ihnen kann man sein Herz ausschütten, sich seine Sorgen von der Seele reden. Besondere Zuwendung und einfach nur ein wenig Zeit werden hier geboten und von den Patienten dankend angenommen. Ganz vertraulich, so ist die Verabredung.
(Ärztin oben)
Für alle Fragen rund um die Familiale Pflege steht Ihnen die verantwortliche Pflegetrainerin Kerstin Blohm gern zur Verfügung:
Telefon: 0160/8 85 52 18
www.lubinus-stiftung.de
(Ärztin unten)
Für alle Fragen rund um die Grünen Damen steht Ihnen Petra Flüh-Riedel zur Verfügung:
Telefon 0431/32 47 64
E-Mail periedel@icloud.com

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine gute Gebissfunktion ist nicht selbstverständlich, sondern kann durch vielerlei Einflüsse gestört werden. Dazu gehören der Verlust von Zähnen und das Entstehen von Funktionsstörungen. Wenn Zähne fehlen, wird nicht nur das Kauen gestört und die Ästhetik beeinträchtigt. Es kommt oft auch dazu, dass die anderen Zähne ihre Position verändern und überlastet werden. Es gibt also gute Gründe, fehlende Zähne zu ersetzen. Mit herkömmlichem festsitzenden Zahnersatz werden Ersatzzähne auf den vorhandenen eigenen Zähnen befestigt, bei herausnehmbarem Zahnersatz werden die ersetzten Zähne je nachdem auf eigenen Zähnen oder der Schleimhaut des Kiefers abgestützt.

16.02.2016

Jedes Jahr erkranken in Deutschland mehr als 200.000 Menschen an den verschiedenen Ausprägungen von Hautkrebs. Am häufigsten kommt der weiße Hautkrebs vor, der üblicherweise als Folge von jahrelanger intensiver Sonnenbestrahlung entsteht. Etwas seltener, dafür aber umso gefährlicher, ist der schwarze Hautkrebs, das maligne Melanom. 

10.10.2016

Informationen zur Samenleiterunterbindung von Dr. med. Oliver Thiemann und Dr. med. Jens Orthmann

10.10.2016