10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Mode Fauxpas

Ausbildung Mode Fauxpas

“Wow das sieht schei** aus.“ Über Kleidungsstile lässt sich streiten, aber gerade für Bewerbungsgespräche gibt es wichtige Regeln. Diese Patzer beenden deine Vorstellungsgespräche schneller als du denkst.

Voriger Artikel
Deine Selbstvermarktung
Nächster Artikel
Eine für Alles

Männer:

  • Weiße Socken: Am besten noch Sandalen dazu. Denk darüber nach wo du bist. Das ist ein absolutes No-Go.
  • Dreckige Schuhe: Pfui Teufel. Wenn man sieht was du dir jetzt für Mühe gibt’s, können die schon erahnen, wie groß dein Engagement auf der Arbeit seien wird.
  • Comic Krawatten: Da hast du schon die gute Idee mit der Krawatte und dann verhunzt du dir das so. Ist doch nicht Fasching hier.
  • Unrasiert: Hier geht es um das gepflegte Aussehen. Selbst als Hipster kannst deinen Bart mal etwas pflegen.
  • Farbmix bei Schuhen und Gürtel: Es ist doch eigentlich alles so einfach. Aber machst du es falsch sticht es dem Gegenüber doch direkt ins Auge.

Frauen:

  • Dekolletee: Natürlich ist etwas Dekolletee okay. Aber solange man sich nicht für das horizontale Gewerbe bewirbt, gilt der Grundsatz, dass man mit seinen Fähigkeiten überzeugen soll und nicht dem Körper.
  • Parfümwolke: Ein dezenter Duft erfreut jede Nase. Aber denk daran, dass du ggf. den ganzen Tag mit Kollegen in einem Büro sitzt. Dann ist das nicht mehr schön.
  • Nackte Beine: Es ist einfach Gesetz. Wenn vielleicht auch ungeschrieben. Aber im Büro ist die Strumpfhose einfach Pflicht.
  • High Heels: Egal wie gut du auf den hohen Dingern laufen kannst, maximal sollten sie eine höhe von 8cm haben, besser sogar nur 6cm.
  • Minirock: Egal was für traumhaft lange Beine du hast. Hier gilt das Gleich wie beim Dekolletee.

„Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“ Karl Lagerfeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausbildungstipps 2/3