14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Sicherheit dank regelmäßiger Wartung

Feuer- und Rauchschutztüren Sicherheit dank regelmäßiger Wartung

Feuer- und Rauchschutzabschlüsse – egal ob im privaten oder gewerblichen Bereich – sind unverzichtbar für den baulichen Brandschutz: Im Ernstfall verhindern sie die schnelle Ausbreitung von Feuer und Rauch. Deshalb sollten sie mindestens einmal pro Jahr fachmännisch gewartet und auf ihre uneingeschränkte Funktionstüchtigkeit geprüft werden.

Voriger Artikel
Auf ein effizientes Heizsystem setzen
Nächster Artikel
Alte Hausgeräte sind Energiefresser
Quelle: ttz/Teckentrup

Christian Grabitz, Sprecher des Industrieverbands Tore Türen Zargen (ttz) betont, wie elementar wichtig die einwandfreie Funktion ist: „Überall dort, wo Feuer- und Rauchschutztüren eingebaut sind, sei es im Privatbereich oder in Krankenhäusern, Schulen, Hochhäusern, Büros oder öffentlichen Gebäuden, sollte eine regelmäßige Sicherheitsprüfung durch den ttz-Sachkundigen erfolgen. Denn bei häufiger Nutzung verschleißen beispielsweise die absenkbaren Bodendichtungen. Und dies muss überprüft werden, denn es genügt der Ausfall einer Komponente und die lebensrettende Funktion des Brandschutzabschlusses ist nicht mehr gesichert.“

Das gilt übrigens auch, wenn Brandschutztore und -türen nass geworden sind – beispielsweise durch Hochwasser oder Kellerüberflutung nach Starkregen. Denn die Isolierstoffe der Türen und Tore nehmen das Wasser auf und die sicherheitstechnische Funktion ist nicht mehr gewährleistet. Weitere Infos unter www.ttz-online.de. (txn-p)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
ANZEIGE
Anzeige