5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Speckstein muss nicht immer grau sein

Anzeige - NordBau Speckstein muss nicht immer grau sein

So präsentiert sich der zum „Ofen des Jahres“ gekürte Valkia Aalto in weißem Speckstein – mit eleganten Linien und damit passend zu jeder modernen Einrichtung.

Voriger Artikel
Kleinreparaturklausel darf nicht zu weit gefasst sein
Nächster Artikel
Heilende Wärme aus der Steckdose

Nortorf. Speckstein muss nicht immer grau sein.

Das gilt besonders für die Speicheröfen des innovativen Herstellers Tulikivi aus Finnland, die der Fachbetrieb für Öfen und Fliesen Carl Maaß in Nortorf in seinen neu gestalteten Ausstellungsräumen an der Poststraße 28 zeigt. So präsentiert sich der zum „Ofen des Jahres“ gekürte Valkia Aalto in weißem Speckstein – mit eleganten Linien und damit passend zu jeder modernen Einrichtung.

Der bereits jetzt als Design-Klassiker gehandelte Tulikivi-Specksteinofen gibt es auch im bekannten Grau und in weiteren Farben. So ist der Valkia Aalto in anthratzit sowie geputzt in vielen anderen Farben und aktuell als Frühlingsangebot zum Sonderpreis erhältlich. „Der Valkia ist auch beliebt als Tunnelofen, in dieser Form dient er als Raumteiler und kann von beiden Seiten befeuert werden“, erläutert Wiebke Maaß-Gogarten. Frühlingsangebote gibt es auch bei den Kaminöfen, die der vor über 125 Jahren gegründete Familienbetrieb ebenfalls in einer großen Bandbreite vorstellen kann.

So stattet der dänische Hersteller Morso, der sonst für seine Gusseisenöfen bekannt ist, seine neuen Modelle mit Sandstein-Oberflächen aus. „Von der Anmutung her wirkt es wie Holz, die Vielfalt bei den Oberflächen wird immer größer“, erzählt die Ofenfachfrau mit Blick auf ein Kaminofenmodell von Lotus, das in dunkel glänzendem Granit aus dem Himalaya eingefasst ist. Als Alternative bieten sich auch Pellet-Öfen an, den klassischen und mit Holzfeuer betriebenen Küchenherd gibt es auch. „Der Herd kommt immer bei unseren gemütlichen Feuer-Abenden zum Einsatz, die wir im Herbst veranstalten“, sagt Wiebke Maaß-Gogarten.

Ob Kamin- oder Specksteinofen, Kamin oder Kachelofen: Wichtig ist den Fachleuten von Carl Maaß, ihre Kunden kompetent zu beraten und eine auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Lösung zu finden. Dabei werden auch die örtlichen Verhältnisse in Augenschein genommen. Weiterhin übernimmt der Fachbetrieb den Ofenanschluss, stellt den Kontakt zum örtlichen Schornsteinfegermeister her und kümmert sich um die notwendigen Zertifikate. Und: Der Fachbetrieb baut auch neue Schornsteine ein.

Fachbetrieb für Öfen und Fliesen

Carl Maaß
Postraße 28 in Nortorf
Tel. 04392-4437
Öffnungszeiten: mo-fr 9-12.30 Uhr und 14-18 Uhr, sa 9-12.30 Uhr und nach Vereinbarung.

Internet www.carl-maass.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Die neuesten Trends des Einrichtens jetzt im Schwerpunkt "Faszination Wohnen". mehr

Anzeige
Mehr aus Ratgeber: Bauen & Wohnen 2/3