20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Das Umarmen vom eigenen Glück

Fit & Gesund Das Umarmen vom eigenen Glück

Mit vielen guten Gedankengängen und Tipps im Gepäck reiste der Gesundheitscoach Felix Klemme am Mittwochabend nach Kiel. Über 400 Zuhörer ließen sich bei der ausverkauften KN-Veranstaltung im Rahmen unserer Serie "Fit & Gesund" von der unbändigen Lebensfreude des Gastes anstecken.

Voriger Artikel
Ausgezeichnete Hautkrebsbehandlung am UKSH
Nächster Artikel
Quiz: Wie gut ist Ihr Gesundheitswissen?

Alle wollten den Gesundheitscoach Felix Klemme einmal life erleben. Bei der Veranstaltung der Kieler Nachrichten, die von KN-Redakteur Gerhard Müller moderiert wurde, war das möglich. Über 400 Besucher kamen.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Über 400 Besucher wollten es wissen: Wie lebt man denn nun gesund und glücklich? Der Sportwissenschaftler und Personal Coach Felix Klemme aus Bonn hatte etliche Tipps im Gepäck. Tipps, wie wir energiegeladen, gesund und zufrieden sein können. Locker plauderte er am Mittwochabend auf dem Podium im Alten Güterbahnhof beim KN-Gespräch zur Serie "Fit & Gesund" über das Glück, das in der eigenen Hand liegt. 

Das Natural Network ist entscheidend

Erstaunlicherweise erzählte der 36-jährige Gesundheitscoach an diesem Abend wenig über gesunde Ernährung und Bewegung. Themen, die er bereits in Büchern behandelt hat. Ihm ging es an diesem Abend viel mehr um das "Natural Network". Ein Begriff, den er selbst erfunden hat. Und der sowohl das Innen, als auch das Außen meint. "Jedes Organ, jede Zelle in unserem Körper kommuniziert mit den anderen Organen, den anderen Zellen in unserem Körper", sagte Felix Klemme. "Aber auch der Bereich, in dem wir leben, ist maßgeblich für unsere Gesundheit verantwortlich." Habe ich Freunde, fühle ich mich in der Familie wohl, bringt mir mein Beruf Spaß?

Er plauderte locker und vergnügt von Oxytocin, dem Hormon, das Schutz und Geborgenheit liefert, und von dem Glückshormon Serotonin. Genauso ging es aber auch um Mama und Papa, die die Grundlagen für unsere Bedürfnisse legen. Unter viel Gelächter forderte er dazu auf, doch einfach mal den Sitznachbarn zu umarmen. "Und, wie fühlt Ihr Euch jetzt?", fragte er grinsend in die große Runde. "Besser oder schlechter?" Die Antwort war klar. Viel besser. "Das ist Medizin", freute sich der Coach. Wie man sein Leben nun grundlegend verändern könne? "Einfach tun!", so die Antwort. Am besten gleich heute noch. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristiane Backheuer
Lokalredaktion Kiel/SH

ANZEIGE
Anzeige
Mehr aus Fit & Gesund Kiel 2/3