11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ausbildung heißt Engagement für die Region

Anzeige Ausbildung heißt Engagement für die Region

Ausbildung hat bei den Kieler Stadtwerken hohe Priorität: Als einer der größten und attraktivsten Arbeitgeber der Region wird traditionell auf hohem Niveau ausgebildet. Rund siebzig Auszubildende erleben bei den Kieler Stadtwerken ihren Start ins Berufsleben. „Für uns ist es selbstverständlich und Teil unseres Engagements, jungen Menschen eine Perspektive zu geben, ihnen Chancen zu eröffnen und Wege aufzuzeigen“, erklärt Stadtwerke-Vorstand Dr. Jörg Teupen.

Voriger Artikel
Ausbildungen bei GERMAN NAVAL YARDS Kiel GmbH
Nächster Artikel
Hervorragende Perspektiven bei der Provinzial

Rund siebzig Auszubildende erleben bei den Kieler Stadtwerken ihren Start ins Berufsleben.

Um bereits vor dem eigentlichen Berufsstart mit den jungen Menschen Kontakt aufzunehmen und Perspektiven aufzuzeigen, pflegt das Unternehmen seit vielen Jahren die Partnerschaft mit der Friedrich-Junge-Schule in Kiel. Berufsorientierung beginnt heute frühzeitig. Für eine gezielte Zusammenarbeit und um Schüler aber auch Eltern intensiv zu informieren und zu begleiten, bietet sich eine Kooperation von Schule und Wirtschaft an. Engagiert unterstützt von den Stadtwerken und anderen Unternehmen hat sich in der Friedrich- Junge-Schule die schulinterne Berufsorientierungsmesse (BOM) entwickelt. In diesem Jahr findet sie am 10. Oktober statt. Rund 70 Aussteller werden sich wieder in der Schule präsentieren – mit dabei selbstverständlich auch die Stadtwerke. „Wir kommen gern jedes Jahr wieder“, erklärt die für die Ausbildung zuständige Anja Fiedler. Ergänzend zur Berufsorientierungsmesse engagiert sich das Unternehmen mit weiteren Projekten in der Schulpartnerschaft. So haben Schüler der 8. Klassen im Rahmen der Aktion Berufe zum Anfassen die Möglichkeit, bei den Stadtwerken hinter die Kulissen zu schauen. Hierzu werden die Klassen in die Ausbildungswerkstatt eingeladen und können die verschiedenen Berufe im Versuch kennen lernen. Weiterhin organisieren die kaufmännischen Auszubildenden einmal im Jahr ein Bewerbungstraining mit den neunten Klassen der Friedrich-Junge- Schule. Zunächst erfahren die Schüler alles zu den Möglichkeiten im Unternehmen und erlernen das richtige Verfassen einer Bewerbung. Nach dem schriftlichen Eignungstest folgt dann das Bewerbungsgespräch. „Für alle eine fantastische Übung“, erklärt Anja Fiedler. Jungen Menschen eine qualifizierte Ausbildung bieten und sie für die Zukunft fit zu machen – das ist für den Kieler Energieversorger Engagement für die Region.

Weitere Informationen auch unter www.stadtwerke-kiel.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ratgeber: Karriere 2/3