2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kosmetikprodukte mit den Jahreszeiten wechseln

Kosmetik Kosmetikprodukte mit den Jahreszeiten wechseln

Ein Wechsel von Kosmetikprodukten schadet der Haut in der Regel nicht. Im Gegenteil: Zwischen Sommer und Winter ist der Wechsel sogar gut, weil die Haut in den Jahreszeiten ganz unterschiedliche Ansprüche hat.

Voriger Artikel
Ketten-Layering: So wird Schmuck übereinander getragen
Nächster Artikel
Mit Aloe Vera und Harnstoff hält die Bräune länger

Für eine makellose Haut muss man die Pflegeprodukte je nach Jahreszeit ändern.

Quelle: Monique Wüstenhagen

Berlin. "Zum Sommer hin ist für die Haut ein guter Lichtschutzfaktor besonders wichtig", erklärt Elena Helfenbein vom VKE-Kosmetikverband. "Jetzt verwenden wir besser eine leichte Lotion oder ein Körperspray, das schnell einzieht."

Sobald es dann kälter wird und die Heizungen wieder laufen, stresst der Wechsel zwischen der Kälte draußen und der Wärme drinnen die Haut - sie wird trocken und empfindlich. "Dann empfehlen sich besonders milde Reinigungspräparate, die die Haut nicht zusätzlich austrocknen." Außerdem rät Helfenbein zu reichhaltigen Pflegecremes.

Außer diesem saisonalen Wechsel sollte man aber nicht zu häufig die Kosmetikprodukte durchprobieren. "Für die Haut ist es am besten, wenn ein konkretes Pflegeziel mindestens zwei Monate verfolgt wird", erklärt Helfenbein. Und sie beruhigt: Das Gefühl, dass ein Produkt nicht mehr wirkt, weil sich die Haut daran gewöhnt hat, sei reine Kopfsache.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ratgeber: Mode & Lifestyle 2/3