10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Unterwäsche und Dessous: Stücke mit Tücke

Anzeige Unterwäsche und Dessous: Stücke mit Tücke

Welche BH-Größe hatte ich noch? War es 75B oder 80C? Und wann ist ein Tanga ein String? Unterwäsche und Dessous fristen zwar meist ein Dasein im Verborgenen, können aber im Alltag ganz schön kompliziert sein. Unser kleiner Leitfaden führt Sie durch die Fachsprache und Fallstricke beim Wäschekauf.

Voriger Artikel
Trends bei der Hochzeit: Liebe und Geld
Nächster Artikel
Hundespielzeug: Die 3 besten Geschenkideen für Weihnachten

Die Passform ist ein Knackpunkt, der vielen Frauen beim Wäschekauf Schwierigkeiten bereitet.

Quelle: zinkevych - Fotolia.com

Ein kleines, unscheinbares Kleidungsstück wie der BH stiftet bisweilen große Verwirrung. Bis zu zwei Drittel aller Frauen kaufen ihre Büstenhalter in der falschen Größe! Unangenehme Druckstellen und im schlimmsten Fall sogar Haltungsschäden sind die Folge. Aber nicht nur die Passform bereitet beim Wäschekauf Schwierigkeiten, auch mangelnde Qualität kann schaden. Gerade bei der Unterwäsche, die direkt auf der Haut getragen wird, sind schadstoffbelastete Stoffe gefährlich. Sparen Sie also nicht an der falschen Stelle und setzen Sie lieber auf bewährte Markenware. Ein Evergreen sind etwa die Dessous von Passionata, die der Fashion-Blog von Galeria Kaufhof vorstellt. In dem Beitrag erfahren Sie auch, welche Wäsche-Trends aktuell angesagt sind.

Wann ist Damenwäsche ein Dessous und der Tanga ein String?

Apropos Dessous: Was unterscheidet sie eigentlich von normaler Unterwäsche? Der französische Wortursprung bedeutet schließlich nichts anderes als „Unteres“. Im Unterschied zu Damenunterwäsche zeichnen sich Dessous durch ihr raffiniertes, oft auch erotischeres Design aus. Die Lingerie betont die weiblichen Reize und ist im Unterscheid zur Alltagswäsche weniger funktionell und praktisch ausgelegt.

Eine besonders große Begriffsvielfalt herrscht mittlerweile auch bei den Unterhosen. Zum Slip gesellen sich Tangas, Strings und G-Strings, deren Unterschiede nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind. Generell zeichnen sich alle drei durch eine Dreiecksform aus. Während der Tanga jedoch hinten noch ein wenig Stoff zur Bedeckung des Pos bietet, bestehen Strings hier nur aus einem dünnen Bändchen, der G-String lediglich aus einer Schnur. Der Vorteil: Wo kein Stoff ist, kann sich auch nichts unter engen Kleidungsstücken abzeichnen. Panties sind übrigens der Gegenentwurf zum minimalistischen String. Die großzügigen Unterhosen werden auch Maxi-Slips genannt und zeichnen sich durch eine hohe Schnittform aus.

Eine Frage des Messens: Die passende BH-Größe

Wie ist das nun mit der richtigen BH-Größe? Am besten bitten Sie eine Person Ihres Vertrauens oder eine Fachverkäuferin, das Maßband anzulegen. Nur so können Sie wirklich die richtige Größe finden. Ein BH der Kategorie 80B passt Frauen, deren Unterbrustumfang 80 Zentimeter beträgt – gemessen wird dort, wo der untere Rand oder Bügel des BHs aufliegt. Die Körbchengröße B ergibt sich aus der Differenz zwischen Brustumfang an der stärksten Stelle und dem Unterbrustumfang. Beträgt sie 14 bis 16 Zentimeter, haben Sie Cup B. 12 bis 14 Zentimeter entsprechen Cup A und 16 bis 18 Zentimeter Cup C.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ratgeber: Mode & Lifestyle 2/3