11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Auf den Meeren unterwegs: Neue Kreuzfahrten im Überblick

Tourismus Auf den Meeren unterwegs: Neue Kreuzfahrten im Überblick

In der Saison 2016/17 setzt Hurtigruten verstärkt auf Expeditionskreuzfahrten in der Antarktis. Die Aktivitäten in dem Zielgebiet würden verdoppelt, teilt die Reederei mit.

Voriger Artikel
Terror in Tunesien: Veranstalter bieten Gratis-Storno an
Nächster Artikel
Tui Touristik-Chef: Griechenland-Krise trifft Urlauber kaum

Die MS «Midnatsol» fährt in der Saison 2016/17 zehnmal in die Antarktis. Hurtigruten baut seine Kapazitäten in dem Zielgebiet deutlich aus.

Quelle: Hurtigruten/Ørjan Bertelsen

n verdoppelt, teilt die Reederei mit. So wird die MS "Midnatsol" zwischen September 2016 und April 2017 insgesamt zehnmal von Punta Arenas in die Antarktis aufbrechen. Die MS "Fram" fährt in diesem Zeitraum neunmal ab Ushuaia in Richtung ewiges Eis. Auf den Kreuzfahrten der "Fram" sollen Sehenswürdigkeiten im Programm stehen, die für größere Gruppen unzugänglich sind. Die Erlebnisse sollen dadurch noch extremer und intensiver werden, kündigt Hurtigruten an.

Nicko Cruises: Reisen bis Saisonende 2015

Der insolvente Reiseveranstalter Nicko Cruises wird alle Flusskreuzfahrten bis zum Saisonende 2015 durchführen. Das gab der Insolvenzverwalter Michael Pluta bekannt. Reisen werden teilweise zusammengelegt. Damit sei in fast allen Fällen ein Wechsel auf ein besseres Schiff oder eine längere Reisedauer verbunden, so der Veranstalter. Der Preis bleibe gleich.

Royal Caribbean bestellt viertes Quantum-Schiff

Die Reederei Royal Caribbean hat ein viertes Schiff der Quantum-Klasse bei der Meyer Werft in Auftrag gegeben. Es soll im Frühjahr 2019 ausgeliefert werden, teilte das Unternehmen mit. Die "Quantum of the Seas" fährt bereits seit vergangenem Jahr, die "Anthem of the Seas" brach kürzlich zu ihrer Jungfernfahrt auf. Das dritte Quantum-Schiff, die "Ovation of the Seas", soll im Herbst 2016 fertiggestellt werden.

"Queen Mary 2" macht 2016 fünfmal in Hamburg fest

Die Schiffe der Reederei Cunard werden im kommenden Jahr wieder häufig deutsche Häfen ansteuern. So wird Kiel ein Anlaufhafen für die "Queen Elizabeth" sein, die dort Fahrten beginnt und beendet. Und die "Queen Mary 2" wird zwischen Mai und September 2016 fünfmal in Hamburg festmachen. Cunard hat im Katalog für 2016 insgesamt 44 Reisen im Programm, die besonders auf deutsche Kreuzfahrer ausgerichtet sind. Die "Queen Mary 2" bricht zu sechs Transatlantik-Fahrten auf, außerdem geht es ab Hamburg nach Norwegen. Die "Queen Victoria" ist auf 18 einwöchigen Fahrten für deutschsprachige Gäste im Mittelmeer unterwegs.

Sea Cloud Cruises legt Jubiläumsfahrten auf

Die beiden Windjammer "Sea Cloud" und "Sea Cloud II" werden zusammen 100 Jahre alt. Aus diesem Anlass brechen beide Schiffe in der Saison 2016 zu einer gemeinsamen Jubiläumsfahrt auf, die am 23. Oktober in Valetta auf Malta beginnt. An sechs gemeinsamen Segeltagen geht es dann über Taormina, Palermo und Cagliari nach Palma de Mallorca. Das teilt Sea Cloud Cruises mit. Ihren 85. Geburtstag feiert die "Sea Cloud" bereits im April 2016 an der südspanischen Küste. Dort ist sie fünf Tage zusammen mit der "Sea Cloud II" unterwegs. Das jüngere Schiff der Reederei feiert sein 15-jähriges Jubiläum im Juli 2016 auf einer neuen Route nach Südnorwegen und Schottland. Außerdem wird es eine kulinarische Reise vom Baskenland in die Normandie geben, bei der Sternekoch Harald Rüssel und Weinexperte Nik Weis an Bord sein werden.

Zwei "grüne" Kreuzfahrtschiffe werden gebaut

Aida Cruises lässt zwei neue Kreuzfahrtschiffe bauen. Diese sollen erstmals ausschließlich mit Flüssiggas betrieben werden. Das Konzept nennt sich "Green Cruising": Die Schiffe sollen überhaupt keine Rußpartikel und Schwefeloxide mehr ausstoßen, kündigte die Reederei an. Die neuen Flottenmitglieder mit jeweils mehr als 2500 Kabinen werden in der Meyer Werft in Papenburg gebaut und sollen 2019 und 2020 fertig sein. Weitere Details zu den Neubauten will Aida Cruises in den kommenden Monate bekanntgeben. In diesem und im nächsten Jahr kommen zwei Neubauten auf den Markt. Sie werden in Japan gebaut. Das erste der beiden, die "Aida Prima", geht im Oktober auf Jungfernfahrt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Ratgeber: Reise 2/3