7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Ballonfahren in Kappadokien

KN- & SZ-Leserreise vom 10.-17.04.2012 Ballonfahren in Kappadokien

An allen Plätzen dieser Welt ist eine Heissluftballonfahrt ein wunderbares Erlebnis, aber eine Fahrt über die Landschaft von Kappadokien ist etwas außergewöhnliches.

Voriger Artikel
Viel Gaudi in Barcelona
Nächster Artikel
Kappadokien - UNESCO Weltkultur- und Weltnaturerbe erleben
Quelle: Renate Leneweit

Auf der KN- & SZ-Leserreise vom 10.-17. April 2012 war nach vielen Sehenswürdigkeiten der absolute Höhepunkt diese Ballonfahrt. Früh morgens wurden wir aus dem Hotel abgeholt, um noch vor dem Sonnenuntergang am Startplatz der Ballons zu sein. Der Einstieg in den Korb war etwas beschwerlich, aber sanft wurde uns von vier starken Männern nachgeholfen. Noch einige Instruktionen für die spätere Landung, dann ging es los. Schnell hatten wir eine gewisse Höhe erreicht, um den wundervollen Sonnenaufgang zu bestaunen. Wir schwebten über das rote Tal mit seinen bizarren Lavaerosionen und märchenhaften Strukturen. Die Fahrt ging bis nach Avanos, um dort punktgenau auf einem Auto-Trailer zu landen. Nach dieser sanften Landung wurden wir mit Champagner getauft und mit einem "Flight Certificate" ausgezeichnet. Ganz schön mutig von uns, das alles, denn es war Freitag, der 13. April. Diese Ballonfahrt war so wunderbar, ein wirklich unvergessliches Erlebnis, das viel zu schnell vorbei war.

Renate Leneweit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige