10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Insekten auf der Autoscheibe sofort entfernen

Verkehr Insekten auf der Autoscheibe sofort entfernen

Wenn die Temperaturen steigen, bedeutet das auch wieder Flugwetter für Insekten und Ärger für Autofahrer. Denn die kleinen Tiefflieger zerschellen nur zu gerne an Windschutzscheiben.

Voriger Artikel
Dreizylinder und Plug-in-Hybrid für den BMW 3er
Nächster Artikel
Audi baut Motorpalette des Q7 kräftig aus

Sind Insektenreste an der Frontscheibe festgetrocknet, werden sie am besten mit viel Wasser und einem Schwamm abgelöst. Die Scheibenwischer könnten dabei beschädigt werden. Foto: Markus Scholz

München. Und die Reste der Tierchen dort wieder zu entfernen, ist oft alles andere als einfach.

Deshalb lautet der beste Tipp gegen Insektenreste auf der Scheibe: Sofort nach dem Aufprall mit Scheibenwischwasser sprühen, danach mit dem Wischer entfernen, rät Vincenzo Lucà vom TÜV Süd. So können die Kadaver auf der Scheibe gar nicht erst verkrusten.

Ins Scheibenwasser kommt am besten ein Sommerkonzentrat, empfiehlt Lucà. Die sind wie Frostschutzmittel an Tankstellen, in Baumärkten oder im Fachhandel erhältlich. Sie enthalten spezielle Reinigungsmittel, erklärt der Experte. "Diese helfen, die Insektenkadaver aufzuweichen."

Wenn die Reste von Fliege, Wespe und Co fest angetrocknet sind, sollte der Scheibenwischer lieber ausbleiben. "Die Chitin-Panzer der Insekten sind härter als Eis", sagt Lucà. Die empfindlichen Lippen der Scheibenwischer nehmen sonst unter Umständen Schaden.

In dem Fall hilft eher viel Wasser und ein Schwamm. Bei ganz harten Fällen kann ein Stück Küchenpapier nützlich sein. Das kommt über den Fleck und wird mit Wasser eingesprüht. Über Nacht weicht die Kruste darunter ein und kann am Folgetag einfach abgewischt werden.

Verzichten sollten Autofahrer dagegen auf den Einsatz von Schabern, sagt Lucà. Denn neben den Insektenresten sind auch Staub und kleinste Steinchen auf der Scheibe. Werden die mit dem Schaber auf das Glas gedrückt, können Risse entstehen.

Auch aggressive Chemikalien sind nichts für die Frontscheibe. Sie können die Gummis der Scheibenwischer und die Plastikummantelung an den Scheibenwasser-Düsen in Mitleidenschaft ziehen, warnt Constantin Hack vom Auto Club Europa (ACE).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto-Ratgeber 2/3