Navigation:
LeserreisenePaperOnlineServiceCenter (OSC)
Interview mit Margot Käßmann
Foto: Margot Käßmann, 56 Jahre alt, geschieden, vier erwachsene Töchter. Sie gilt als eine der profiliertesten Theologinnen Deutschlands.

Am Freitag ist Reformationstag. Die öffentliche Debatte bezieht sich jedoch vor allem auf das Jahr 2017, wenn sich Luthers Thesenanschlag zum 500. Mal jährt. Ein Gespräch mit Margot Käßmann über Reformation und Ökumene, den Gottesbezug in Verfassungen und die Frage, wie sich die Kirche heute noch Gehör verschaffen kann.

Fahrzeuge mit Peschmerga-Kämpfern aus dem Nordirak an der türkisch-syrische Grenze.

Die lange erwartete Verstärkung für die Verteidiger von Kobane ist endlich eingetroffen. Doch während die Schar der Verteidiger um knapp 150 Mann wächst, kann die Terrormiliz mit Tausenden neuen Kämpfern aus aller Welt rechnen.

Tausende waren gegen die jüngsten Pläne von Regierungschef Orban auf die Straße gegangen.

Das hat es in Ungarn noch nicht gegeben: Der mächtige Regierungschef knickt nach Massenprotesten ein und legt die ungeliebte Internet- Steuer auf Eis. Tausende feiern im Zentrum von Budapest den Erfolg ihrer Bewegung.

Nach den Plänen von Verkehrsminister Dobrindt soll es eine elektronische Nummernschild-Erkennung geben.

Bei der umstrittenen Pkw-Maut soll es Autofahrern erspart bleiben, eine Vignette an die Scheibe zu kleben. Doch die Pläne des Ministers für eine einfachere Maut-Kontrolle rufen andere Befürchtungen hervor.

Vermummte Hooligans bei der Aktion "Gemeinsam gegen Salafismus" in Köln.

Für eine Hooligan-Demonstration am 15. November in Berlin hat der Veranstalter mittlerweile 10 000 Teilnehmer angemeldet. Die Polizei bestätigte einen Bericht des Senders RBB.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe plant eine Großinvestition in die Gesundheitsprävention.

Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Doch Diabetes, Herz-Kreislauf- oder psychische Erkrankungen nehmen zu. Ein Präventionsgesetz tut not. 2016 soll es endlich soweit sein.

Die Gasstation «Bobrovnytska» in Mryn liegt, etwa 130 Kilometer von Kiew entfernt.

Kurz vor Wintereinbruch soll wieder russisches Gas in die Ukraine fließen. Moskau und Kiew legen ihren Gasstreit bei. Aber es droht ein neuer Konflikt: Eine umstrittene Wahl im Separatistengebiet will Russland anerkennen - die Ukraine nennt die Abstimmung rechtswidrig.

Dschihadistinnen auf dem Screenshot eines IS-Propagandavideos.

Die militärischen Erfolge des Islamischen Staates (IS) im Irak und in Syrien bescheren der Miliz nach Angaben der Vereinten Nationen einen nie dagewesenen Zulauf von Kämpfern aus dem Ausland.

48 Prozent der Deutschen unterstützen das geplante Handelsabkommen TTIP.

Fast jeder zweite Deutsche findet das umstrittene Handelsabkommen TTIP zwischen Europa und den USA gut. Wie aus einer Emnid-Umfrage für die Verbraucherschutz-Organisation Foodwatch hervorgeht, halten 48 Prozent den geplanten Vertrag zum Abbau von Handelsbarrieren für eine vernünftige Sache.

Palästinenser flüchten vor Tränengasschwaden.

In Jerusalem und dem Westjordanland ist es erneut zu Ausschreitungen gekommen. Der befürchtete Gewaltausbruch blieb aber aus. Die palästinensische Fatah-Partei hatte zu einem "Tag des Zorns" aufgerufen.

Präsident Compaore regiert Burkina Faso seit fast drei Jahrzehnten.

Nach tagelangen Massenprotesten im westafrikanischen Burkina Faso hat Präsident Blaise Compaoré sein Amt niedergelegt. "Ich bin überzeugt, dass ich meine Pflichten erfüllt habe, und trete im obersten Interesse des Landes zurück", hieß es in einer Mitteilung des 63-Jährigen.

Die Union erwägt, die Sanktionen für Hartz-IV-Bezieher um ein System von Prämien zu ergänzen.

In der Union gibt es Überlegungen, die umstrittenen Sanktionen für Hartz-IV-Bezieher um ein System von Prämien und positiven Anreizen zu ergänzen. Angedacht sind Belohnungen für Arbeitslose, die sich besonders eifrig um eine Stelle bemühten.

1 2 3 4 ... 1156
Anzeige

Politik


Top