Navigation:
LeserreisenePaperOnlineServiceCenter (OSC)
Die Liste der Rechtsstreitigkeiten der Deutschen Bank ist lang und einer der größten Unsicherheitsfaktoren für das Institut.

Die juristischen Baustellen der Deutschen Bank bleiben ein riesiger Kostenfaktor für Deutschlands größtes Kreditinstitut. Für das dritte Quartal dürfte das Geldhaus die Rückstellungen für Rechtsrisiken von bislang 2,2 Milliarden auf ungefähr 3 Milliarden Euro aufstocken.

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben nach drei Tagen mit teils kräftigen Gewinnen vor dem Wochenende Kasse gemacht. Sie setzen auf Sicherheit: Mit dem Ergebnis des europäischen Bankenstresstests und der Zinssitzung der US-Notenbank Fed werfen zwei wichtige Ereignisse ihre Schatten voraus.

High-Noon für Europas Banken: Am Sonntagmittag wird die Öffentlichkeit endlich erfahren, wie es um die Branche steht.

Die Spannung wächst: Am Sonntag um 12 Uhr will die Europäische Zentralbank die Ergebnisse ihrer umfangreichen Überprüfung der 130 größten Banken der Eurozone vorlegen.

Lufthansa-Passagiere können hoffen, dass ihnen weitere Streiks vorerst erspart bleiben.

Lufthansa-Passagiere können hoffen: Nach acht Streikwellen der Piloten wollen sich die Tarifparteien wieder an einen Tisch setzen. Nach Angaben der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) wurden bereits Termine vereinbart.

Abgeblasen: Das Management hatte eigentlich die steueroptimierende Fusion mit Fyffes durchziehen wollen

Chiquita muss seinen Zusammenschluss mit dem irischen Konkurrenten Fyffes zum weltgrößten Bananenkonzern abblasen. Unter dem Druck der Aktionäre gab die Geschäftsführung am Freitag bekannt, nun doch Gespräche über eine Fusion mit dem brasilianischen Safthersteller Cutrale führen zu wollen.

Blick auf den Eingangsbereich des Online-Versandhändlers Amazon, aufgenommen am Standort in Bad Hersfeld.

Der rasante Expansionskurs von Amazon-Chef Jeff Bezos hat dem weltgrößten Online-Händler einen überraschend hohen Verlust beschert. Im dritten Quartal lief ein Minus von 437 Millionen Dollar (345 Mio Euro) auf.

Das Logo des Chemiekonzerns BASF istin Ludwigshafen an einem Gebäude auf dem Unternehmensgelände zu sehen.

Der weltgrößte Chemiekonzern BASF spürt die Abkühlung der Weltkonjunktur und korrigiert seine Ziele für 2015 nach unten. Die Voraussetzungen für die ehrgeizigen Annahmen seien nicht eingetreten, stattdessen habe sich das wirtschaftliche Umfeld weiter verschlechtert, sagte Vorstandschef Kurt Bock bei der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal 2014 am Freitag.

Der zweitgrößte US-Autobauer Ford kommt in Europa nicht aus den Miesen.

Nach einem kurzen Ausreißer in die Gewinnzone schreibt Ford in Europa wieder rote Zahlen. Der US-Autobauer verlor im dritten Quartal 439 Millionen Dollar (347 Mio Euro) auf seinem wichtigsten Auslandsmarkt, wie er am Freitag mitteilte.

Ein Frau läuft in Essen vor dem beleuchteten Karstadt Logo an der Zentrale der Warenhauskette vorbei.

Standortschließungen und Einsparungen beim Personal: Der neue Karstadt-Chef Stephan Fanderl will den Warenhauskonzern mit harter Hand sanieren. Doch er muss sich auf massiven Widerstand der Gewerkschaften gefasst machen.

Der Tweet von der Queen wurde prompt Tausende Male weiterverbreitet. Foto: Chris Jackson

Die Queen hat zum allerersten Mal selbst getwittert. Ihre Botschaft in dem sozialen Netzwerk verbreitete Königin Elizabeth II. am Freitag über das Twitterkonto der britischen Monarchie.

Bald als Microsoft Lumia im Regal? Ein Smartphone der Nokia Lumia-Reihe.

Der traditionsreiche Markenname Nokia kommt bei Microsoft künftig nur noch auf günstige Handys. Die Smartphones sollen dagegen unter dem Namen "Microsoft Lumia" verkauft werden, erklärte der Software-Konzern in einem Blogeintrag am Freitag.

Das junge Online-Netzwerk Ello macht ernst bei seinem Versprechen, auf Werbung zu verzichten. Das Start-up ließ sich in den USA als Unternehmen, das dem öffentlichen Wohl dient, registrieren.

1 2 3 4 ... 1430
Anzeige
Wie sehr trifft Sie der Lokführer-Streik?

Wirtschaft

Bilder In- & Ausland


Top