Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Kieler Läufer nicht zu schlagen
Kiel Kieler Läufer nicht zu schlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 25.03.2018
Von Jennifer Zornig
Rund 900 Läufer machten sich am Sonntag auf den Weg über die Hochbrücken. Quelle: Uwe Paesler
Anzeige
Kiel

„Das hat richtig Spaß gemacht“, waren sich die beiden Langstreckenläufer, die Ende April einen Start beim Hamburg Marathon entgegen blicken, nach getaner Arbeit einig. Ihre Hamburger Verfolger Jan Simon Hamann (Hamburg Running) und Sabrina Jungjohann (FC St. Pauli Marathon) konnten da nur staunend applaudieren. „Ein 3:15er-Schnitt, meine Güte. Ganz starkes Ding, was Steffen hier im Alleingang gezeigt hat“, erklärte Vorjahressieger Hamann, der selbst ein exzellenter Marathonläufer ist. Auf der kürzeren 16-km-Distanz waren mit Mansor Farah (59:22 Min./MeinFitnesstrainer.com) und Kerstin Schmidt-Krutein (1:10:38 Std.) ebenfalls zwei Kieler siegreich. Insgesamt versammelten sich am Sonntagmorgen mehr als 900 Läufer im Start-Ziel-Bereich des Ernst-Barlach-Gymnasiums.

Hier sehen Sie weitere Bilder vom 31. Kieler Hochbrückenlauf.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Umfangreiche Sanierung - Kieler Fakultät baut für die Zukunft

Sie ist mit 28 Jahren die jüngste Fakultät und die einzige auf dem Kieler Ostufer: Die Technische Fakultät soll bis zum Jahr 2023 für 30 Millionen Euro Investitionen durch Umbauten nicht nur erweitert werden, sondern auch einen Forschungsneubau erhalten.

Martina Drexler 25.03.2018

Am 6. Mai fällt der Bürgerentscheid zur Zukunft des Verkehrslandeplatzes im Kieler Norden. Für den Weiterbetrieb setzen sich Transplantationsmediziner am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, ein - weil er für den schnellen Transport von Spenderorganen und OP-Teams unverzichtbar sei.

Christian Trutschel 25.03.2018

Weil Augenzeugen einen Mann mit Waffe am Kieler Hauptbahnhof gesehen haben und die Polizei alarmierten, durchsuchen Beamte der Kieler Polizei und der Bundespolizei seit 19.25 Uhr das Gelände rund um den Bahnhof. Laut Pressesprecher Matthias Felsch gehe man davon aus, dass keine Gefahr besteht.

Kerstin Tietgen 24.03.2018
Anzeige