Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel „Perle des Ostufers“ leidet unter Müll
Kiel „Perle des Ostufers“ leidet unter Müll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 21.07.2018
Von Karin Jordt
Gisela Schulz (links) und Jutta Schröder von der Arbeitsgemeinschaft Schwanenseepark sind empört, dass die Bänke auf der südwestlichen Anhöhe des Parks immer wieder beschmiert werden. Quelle: Karin Jordt
Kiel

Zwar ist erfreulich, dass das schöne Wetter viele Menschen in den Park lockt; doch die Berge von Müll, die nach ausgiebigen Grillfeten zurückbleiben, sind ein Problem. Gisela Schulz und Jutta Schröder haben bei einem Spaziergang im Park ihre Taschen mit Putzmaterial dabei. Dass die Bänke auf dem Hügel an der Seite zur Franziusallee nicht benutzbar sind, weil irgendjemand sie wieder und wieder mit klebrigem Dreck beschmiert, ist für die ehrenamtlich Aktiven nichts Neues. Mal ist Hundekot auf den Sitzflächen verteilt, mal eine gummiartige Klebemasse, mal öliges Zeug, was sich kaum entfernen lässt. Manchmal vergehen nur wenige Stunden nach der mühsamen Reinigung – und die Bänke sind wieder dreckig. „Wir mussten auch mal mit dem Spachtel daran, um die klebrige Masse abzukriegen“, erzählt Gisela Schulz von der Initiative. „Neu gestrichen haben wir auch schon.“

Überlegungen, wie man die Anlage vor Vandalismus schützen kann

Da der Park der Stadt gehört, wurde inzwischen das Grünflächenamt eingeschaltet, wo man empört über die mutwilligen Verunreinigungen ist. „Die Polizei war vor Ort“, bestätigt das Presseamt. Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft überlegen gemeinsam mit dem Grünflächenamt, was getan werden kann, um die Anlage besser vor Vandalismus zu schützen. Ein weiteres Problem ist der Müll, der vor allem rund um den Spielplatz nach Grillfesten liegen bleibt. Häufig werden die Beutel mit den Essensresten und Verpackungen neben die Abfallbehälter gestellt und dann von Tieren auf der Suche nach Fressen durchwühlt und verteilt. „Das zieht auch Ratten an“, betonen die Mitglieder und regen an, größere Müllbehälter aufzustellen. Am besten wäre, den Abfall wieder mit nach Hause zu nehmen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Parkgebühren am Strand - Gastronomen beklagen Umsatzeinbußen

Schnell mal auf einen Kaffee in die „Deichperle“ oder auf eine Runde Minigolf bei Holger Ohlmeier an den Falckensteiner Strand? Seit zwei Jahren kommen vier Euro Parkgebühren dazu – egal, ob man eine halbe Stunde oder den ganzen Tag dort verbringt. Die Gastronomen klagen nun über Umsatzeinbußen.

Petra Krause 21.07.2018

Mehr als 800 Menschen haben in Kiel am Freitagabend unter dem Motto "Seebrücke statt Seehofer" für eine humanere Flüchtlingspolitik und sichere Fluchtwege, vor allem über das Mittelmeer, demonstriert. Dazu aufgerufen hatte ein Bündnis von Flüchtlingsrat, Grünen, IG Metall und weiteren Beteiligten.

Niklas Wieczorek 20.07.2018
Kiel Kleingärtner in Kiel - Kreisverband gegen Axel Zabe

Der Kleingärtner-Integrationsstreit geht weiter: Der Kieler Kreisverband weist die Äußerungen des Kieler Vereinsvorsitzenden Axel Zabe in aller Schärfe zurück. "Das können wir uns nicht bieten lassen", sagt Rechnungsführer Klaus Petersen. Zabe steht weiter zu seinen Äußerungen.

Niklas Wieczorek 20.07.2018