Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel 70 Flaggen und eine Botschaft für Kiel
Kiel 70 Flaggen und eine Botschaft für Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 01.11.2018
Von Maren Kruse
Flaggen mit Botschaft "An alle!": Die Kieler Typografen Finn Reimer (li.), Björn Schmidt und Teresa Döge (re.) mit Stadtgalerie-Direktor Peter Kruska und Kiels neer Kulturdezernentin Reante Treutel. Quelle: Uwe Paesler
Kiel

Am Montag wurde die künstlerische Flaggenaktion auf dem Platz der Matrosen am Bahnhof von Kiels neuer Kulturdezernentin Renate Treutel vorgestellt. Drei Typografen, allesamt Absolventen der Muthesius Kunsthochschule, haben sie im Auftrag der Stadt gestaltet. Angeregt von der Stadtgalerie Kiel und der aktuellen Ausstellung zu Kunst und Revolution „Are You Satisfied“ sei die Idee entstanden, die Aspekte Revolution in die Gegenwart und in den öffentlichen Raum zu tragen, sagt Peter Kruska, Direktor der Stadtgalerie.

Formal strenger Entwurf

Dass die drei Gestalter Teresa Döge, Finn Reimer und Björn Schmidt mit ihrem konsequenten und formal strengen Entwurf den Stadtraum sichtbar besetzen, war schon gestern an Reaktionen von Passanten abzulesen.

Angelehnt an Protestplakate

Angelehnt an die 1919 erschienene Broschüre „An alle Künstler!“, für die der Expressionist Max Pechstein das kämpferische Titelbild schuf, haben die Typografen ihre Losung abgeleitet und zugleich allgemeiner gefasst: „Wir wollen niemanden ausgrenzen, aber jeden ansprechen.“ Die unterschiedliche Typografien der Flaggen lehnt sich an Schriften der Zwanzigerjahre an. „Visuell haben wir uns orientiert an den handgeschriebenen Protestplakaten, die wir auf historischen Fotografien gefunden haben“, so die drei. Die Umsetzung, sagt Teresa Döge, sei dann zunächst gute alte Entwurfshandarbeit gewesen – Schriften nachzeichnen, in Linol schneiden, zunächst auf Papier drucken.

Flaggen im Stadtraum

Für die Gestalter, die sich sonst eher mit Buchgestaltung befassen, war es eine Aufgabe, die nicht alle Tage an sie herangetragen wird, denn Flaggen wehen in der Stadt meist in werblichen Kontext. Und die Botschaft? Renate Treutel, die gestern sichtlich animiert ihre erste Amtshandlung als Kulturdezernentin absolvierte, ist sicher, dass viele Menschen in der Stadt mittlerweile wissen, was sich in Kiel mit dem 3. November verbindet. So geht sie an alle, die Botschaft, sich der eigenen Geschichte zu erinnern. Widerspruchsgeist, Solidarität und Stimme der Kunst inklusive.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Autos prallten gegeneinander und schleuderten über die Kreuzung: Bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung von Beselerallee und Feldstraße in Kiel wurde am Mittwochabend ein 46-Jähriger schwer verletzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte er die Vorfahrt missachtet, so die Polizei.

Niklas Wieczorek 01.11.2018

Die Bundespolizei Kiel hat im Ostuferhafen einen seit Jahren gesuchten mutmaßlichen Zigarettenschmuggler verhaftet. Der 43-jährige Russe soll zwischen 2009 und 2011 als Mitglied einer Bande etwa zwölf Millionen Zigaretten nach Deutschland geschmuggelt haben.

01.11.2018
Kiel Medientag Humboldt-Schule - Fake News auf dem Tablet

Beim siebten Medientag der Humboldt-Schule befassen sich die Schüler mit dem richtigen Verhalten im Netz. Sie sprechen mit Experten über Cyberkriminalität, Fake News und Filterblasen, aber auch über das Betreiben eines Blogs.

01.11.2018