Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Junge Botschafter für bedrohte Arktis
Kiel Junge Botschafter für bedrohte Arktis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 12.10.2018
Die Jugendlichen, die am Arctic Youth Summit teilnehmen, sollen sich später in ihren Heimatländern für das Nordpolgebiet einsetzen. Quelle: Anna-Katri Kulmala/WWF
Kiel

In Lappland geht es um die Zukunft der Arktis. Bis heute diskutieren 35 Jugendliche aus elf Ländern im finnischen Rovaniemi. Eine Woche lang setzten sich die Teilnehmer des Arctic Youth Summit (AYS) mit der Biodiversität und dem Schutz des Nordpolgebiets auseinander. Johanna Knauf, die in Kiel studiert, ist aus Deutschland angereist.

„Ich habe mich schon lange für die Arktis interessiert. Einzelne Arten, wie die Eisbären, faszinieren mich ebenso wie die Biodiversität generell“, berichtet Johanna Knauf. Seit 2015 ist sie in der WWF-Jugend, der Jugendorganisation des World Wildlife Funds, aktiv. Das Treffen ist Teil einer Initiative des Arktischen Rats, geführt von den USA und Finnland sowie des US-amerikanischen und finnischen Büros des WWF und der Organisation CAFF (Conservation of Arctic Flora and Fauna) – einer Arbeitsgruppe des Arktischen Rats.

Deklaration mit drei Kernbotschaften

Der AYS ist an dem von CAFF organisierten Arctic Biodiversity Congress angebunden, der seit Dienstag stattfindet. Die AYS-Teilnehmer stellten dort eine von ihnen ausgearbeitete Deklaration vor. Besonders am Herzen liegen den Jugendlichen die Folgen des Klimawandels und die Rolle der indigenen Bevölkerung.

Die Deklaration habe drei Kernbotschaften, erläutert Knauf. „Wir wollen die Stimme der Jugendlichen stärken und ihren Einfluss auf den Arktischen Rat und seine Mitglieder ausbauen.“ Des Weiteren fordern die Teilnehmer, Bildungsangebote sowie die Erreichbarkeit medizinischer Angebote für indigene Gruppen zu verbessern. Auch soll über Konsequenzen des Klimawandels für die Arktis aufgeklärt werden.

Ihre Erkenntnisse aus dem Treffen sollen die Teilnehmer in ihren Heimatländern weiter verbreiten und so als Botschafter der Arktis fungieren.

Weitere Nachrichten aus Kiel finden Sie hier.

Von Jördis Merle Früchtenicht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Ortsbeirat wünscht sich in Ravensberg klare Lösungen für den Radverkehr. Auf Teilen der Holtenauer Straße dürfen Radler nicht mehr nur auf dem schmalen Radweg, sondern auch mit den Autos auf der Fahrbahn fahren. „Aber das ist nicht hinreichend ausgeschildert“, befindet Friederike Wenk (SPD).

Oliver Stenzel 12.10.2018

Der Streit um die Fliesen im Hörnbad eskaliert: Die Elmshorner Firma Baas erhebt Vorwürfe gegen die Stadt. „Uns fehlen Fakten und Begründungen, warum wir kein Geld bekommen“, sagt Betriebskoordinator Jules Tekpo. Die Stadt bestätigt den Konflikt, weil Mehrkosten und Verzögerungen entstanden seien.

Niklas Wieczorek 12.10.2018
Kiel Großer Feuerwehreinsatz - Dachstuhl brannte in Gaarden

Ein Dachstuhlbrand hat am Donnerstagabend die Einsatzkräfte der Feuerwehr im Kieler Stadtteil Gaarden beschäftigt: Gegen 21 Uhr war der Leitstelle der Brand gemeldet worden. Beim Eintreffen des ersten Löschzugs brannte der Dachstuhl bereits in voller Ausdehnung.

Frank Behling 11.10.2018