Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Es wird brenzlig für Wilsberg
Kiel Es wird brenzlig für Wilsberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 25.01.2017
Von Thomas Lange
Jürgen Kehrer ist der geistige Vater geistige Vater des Romandetektivs Georg Wilsberg. Quelle: Sarah Koska
Schönberger Strand

Wilsberg ist mal wieder klamm – und deshalb käuflich. Entgegen seines Privatschnüffler-Bauchgefühls übernimmt er den Fall seines ehemaligen Studienkollegen und des jetzigen Schlagerstars Wolf Schatz. Wenn Wilsberg mit Narren und Schlagerstars aufeinandertrifft, kann es brenzlig werden. Und es kommt, wie es kommen muss: Bei einer geplanten Geldübergabe stirbt der Auftraggeber, ein pikantes Karnevalsprinzen-Video taucht auf, Wettschulden müssen beglichen werden und immer wieder gerät Wilsberg in die Schusslinie. Der Autor Jürgen Kehrer liest am Mittwoch in Schönberger Strand aus seinem aktuellen Krimi „Wilsberg – ein bisschen Mord muss sein“.

25. Januar, 19 Uhr: Restaurant Filou, Promenade 18, Schönberger Strand. Eintritt 8 Euro/Ak 10 Euro. Karten u.a. im Rathaus Schönberg, Tel. 04344/3060.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frauen in der Digitalbranche sichtbar machen – das ist das Anliegen der Digital Media Women (#DMW). Vor sechs Jahren hat sich das Netzwerk in Hamburg gegründet, seitdem hat es deutschlandweit viele Anhänger gefunden.

Anne Steinmetz 27.01.2017

Hinter einer kleinen Meldung verbirgt sich oft eine große Geschichte. So hatte die Polizei vor eineinhalb Wochen eine Bronzestatue im Schließfach des Kieler Hauptbahnhofs gefunden und bat um Mithilfe. Schnell kam heraus, dass es sich bei dem Kunstwerk um einen ziemlichen Knaller aus Italien handelt.

Kristiane Backheuer 25.01.2017
Kiel Neues Observatorium - Wie steht es um die Ostsee?

Einmal im Monat erheben Forscher Daten in der Eckernförder Bucht, um zu wissen, wie es um den Zustand der Ostsee bestellt ist. Das geschieht schon seit 1957, was Boknis Eck zu einer der ältesten regelmäßig betriebenen marinen Zeitserienstationen weltweit macht.

Martina Drexler 24.01.2017