Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Kielerin bekommt Verdienstmedaille
Kiel Kielerin bekommt Verdienstmedaille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 25.09.2018
Bärbel Eilenstein war an der Gründung des stationären Hospizes Kieler Förde maßgeblich beteiligt. Quelle: pae: Uwe Paesler
Kiel

Ministerpräsident Daniel Günther überreichte die Auszeichnungen am Dienstag im Landeshaus.

Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer freuen sich mit der Ausgezeichneten: „Bärbel Eilenstein setzt sich seit vielen Jahren für eine angemessene Sterbebegleitung ein. Sie ist ein leuchtendes Beispiel für humanitäres Handeln in Kiel. Wir danken Bärbel Eilenstein für ihren unermüdlichen Einsatz und gratulieren ihr von Herzen.“

Bärbel Eilenstein war an der Gründung des stationären Hospizes Kieler Förde maßgeblich beteiligt. Sie hat sich als Sterbebegleiterin und Schriftführerin des Fördervereins eingesetzt und das Thema Sterbebegleitung in die Öffentlichkeit getragen. Bis heute engagiert sie sich als Sterbebegleitung in einem AWO-Servicehaus. Sie wurde vom Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt 2014 und 2015 in die Ethikkommission berufen. Darüber hinaus ist sie in Kindertagesstätten, in der Jugendarbeit und für ältere Menschen aktiv.

Von kn online

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kieler, die ihre Gärten winterfertig machen, können ihren Gartenabfall für kurze Zeit kostenlos beim Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) abgeben. An den Sonnabenden vom 29. September bis 24. November kann in verschiedenen Stadtteilen bis zu einem Kubikmeter Grünschnitt abgegeben werden.

25.09.2018

Das Segelschulschiff "Gorch Fock" bleibt in den Schlagzeilen. Neuer Aufreger ist das jetzt bei der Sanierung an Bord verbaute Teakholz. Es wurde aus Myanmar importiert und stammt aus nicht nachhaltigem Anbau. Gegen das Importverbot haben die beteiligten Firmen jedoch nicht verstoßen.

Frank Behling 25.09.2018

Wegen Widerstandes und eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung muss sich jetzt ein 28-Jähriger verantworten: Er war am Freitagabend in Kiel-Gaarden mit Begleitern in eine Polizeifahndung geraten, in der nicht nur er ausfallend wurde.

Niklas Wieczorek 19.10.2018