Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Verdächtiger nach Tötungsdelikt gefasst
Kiel Verdächtiger nach Tötungsdelikt gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 18.01.2018
Von Niklas Wieczorek
Kriminalpolizei und Spurensicherung waren am Donnerstagmorgen vor Ort, um den Tatort abzusuchen. Quelle: Frank Behling

Wie der Kieler Oberstaatsanwalt Henning Hadeler den Kieler Nachrichten bestätigte, konnten Kräfte der Polizei gegen 10 Uhr einen Tatverdächtigen in der Wohnung seiner Familie festnehmen. Es handelt sich um einen 18-Jährigen, der in Mettenhof wohnt. Gegen ihn führt die Staatsanwaltschaft jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen eines vollendeten Tötungsdeliktes. Es gebe Anhaltspunkte, dass der 18-Jährige psychisch auffällig sein könnte.

Mit dem Messer mehrfach zugestochen

Die Ermittler gehen davon aus, dass der 18-Jährige das 41-jährige Opfer am Mittwochabend mit mehreren Messerstichen tödlich verletzt hat. Passanten hatten den Mann gegen 22.15 Uhr am Bergenring gefunden und Polizei und Rettungsdienst alarmiert. "Trotz intensiver medizinischer Behandlung", so Hadeler, ist der 41-Jährige am Donnerstagmorgen gegen 5.30 Uhr in einer Kieler Klinik gestorben.

Opfer und Verdächtiger waren einander bekannt

"Die beiden kannten sich", schilderte der Oberstaatsanwalt weiter, "sie sind nach unseren Erkenntnissen aber nicht verwandt." Der Tatverdächtige und das Opfer stammten vermutlich aus Syrien, laut Hadeler zumindest aber aus der Region. Die Ermittlungen liefen weiter auf Hochtouren. "Zur Tatmotivation können wir derzeit aber noch nichts sagen", so Hadeler.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In unmittelbarer Nähe zur Polizeistation in Kiel-Mettenhof ist ein Mann (41) am Mittwochabend lebensgefährlich verletzt worden. Er starb am Donnerstagmorgen in einer Kieler Klinik. Wie Pressesprecher Oliver Pohl den Kieler Nachrichten bestätigte, gehen die Ermittler von einem Tötungsdelikt aus.

Niklas Wieczorek 18.01.2018

Im Kieler Hafen fehlt am Donnerstag die „Color Fantasy“ - und auch bei der Stena Line ist einiges anders. Die „Stena Germanica“ ist am Morgen mit dem Heck voran in den Hafen eingelaufen und liegt deshalb mit der Bugrampe am Anleger. Grund für das ungewöhnliche Bild ist die Wartung von Rettungsmitteln.

Frank Behling 18.01.2018
Kiel Friseurin Uschi Stojan - Ihr zweites Leben in der Zirkuswelt

Die besten Geschichten gibt es beim Friseur. Wenn munter die Schere klappert, lässt es sich herrlich plappern. Wer bei Uschi Stojan auf dem Frisierstuhl sitzt, kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Die Kieler Top-Stylistin lebte vor ihrer beruflichen Karriere ein anderes Leben - beim Zirkus.

Kristiane Backheuer 18.01.2018
Anzeige