5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Verdächtiger nach Tötungsdelikt gefasst

Kiel-Mettenhof Verdächtiger nach Tötungsdelikt gefasst

Festnahme nach den tödlichen Messerstichen in Kiel-Mettenhof: Die Polizei hat am Donnerstag einen Tatverdächtigen festgenommen. Dem 18-Jährigen wird der blutige Angriff auf einen 41-jährigen Mann am Mittwochabend vorgeworfen. Das Opfer starb am Morgen.

Voriger Artikel
Tötungsdelikt in Kiel: Polizei ermittelt
Nächster Artikel
Containerbrand bei Aldi in Kiel

Kriminalpolizei und Spurensicherung waren am Donnerstagmorgen vor Ort, um den Tatort abzusuchen.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Wie der Kieler Oberstaatsanwalt Henning Hadeler den Kieler Nachrichten bestätigte, konnten Kräfte der Polizei gegen 10 Uhr einen Tatverdächtigen in der Wohnung seiner Familie festnehmen. Es handelt sich um einen 18-Jährigen, der in Mettenhof wohnt. Gegen ihn führt die Staatsanwaltschaft jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen eines vollendeten Tötungsdeliktes. Es gebe Anhaltspunkte, dass der 18-Jährige psychisch auffällig sein könnte.

Mit dem Messer mehrfach zugestochen

Die Ermittler gehen davon aus, dass der 18-Jährige das 41-jährige Opfer am Mittwochabend mit mehreren Messerstichen tödlich verletzt hat. Passanten hatten den Mann gegen 22.15 Uhr am Bergenring gefunden und Polizei und Rettungsdienst alarmiert. "Trotz intensiver medizinischer Behandlung", so Hadeler, ist der 41-Jährige am Donnerstagmorgen gegen 5.30 Uhr in einer Kieler Klinik gestorben.

Opfer und Verdächtiger waren einander bekannt

"Die beiden kannten sich", schilderte der Oberstaatsanwalt weiter, "sie sind nach unseren Erkenntnissen aber nicht verwandt." Der Tatverdächtige und das Opfer stammten vermutlich aus Syrien, laut Hadeler zumindest aber aus der Region. Die Ermittlungen liefen weiter auf Hochtouren. "Zur Tatmotivation können wir derzeit aber noch nichts sagen", so Hadeler.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Kiel 2/3