Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Jobstarter loten Chancen aus
Kiel Jobstarter loten Chancen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 04.03.2018
Von Isabelle Breitbach
Ricarda Schwarz (19, rechts) und Lara Bartlewski (20) haben sich über Ausbildungsmöglichkeiten informiert. Am Stand der FH machten sie mit Pflege-Roboter Max Bekanntschaft.  Quelle: Fatima Krumm

Über mangelndes Interesse konnte sich am Sonnabend wohl kaum jemand beschweren: Rund 1600 Besucher, darunter viele interessierte Berufsanfänger, fanden den Weg zum Berufsforum 2018, um sich über Ausbildungsmöglichkeiten zu erkundigen. 

Lara Bartlewski und Ricarda Schwarz haben sich vorher informiert, wer zu ihren Interessen passen könnte. Lara interessiert sich besonders für das Physiotherapiestudium an der FH: „Dass ich das machen möchte, hat sich hier bestätigt.“ Einen Plan B hat die 20-Jährige auch: Eine Ausbildung zur Logopädin käme für sie ebenfalls infrage. Ricarda würde am liebsten einen kaufmännischen Beruf ergreifen. Sie hat sich in den Bereichen BWL und Verwaltung umgesehen: „Zwei Sachen habe ich gefunden, bei denen ich mich wirklich bewerben würde“, so die 19-Jährige.

80 freie Ausbildungsplätze im Baugewerbe

Das Ausbildungszentrum Bau bietet 80 freie Ausbildungsplätze. Voraussetzung ist ein guter Hauptschulabschluss. Auf mathematisches und technisches Verständnis legen die Ausbildungsbetriebe besonderen Wert. Zwar finden sich noch immer genügend neue Auszubildende, doch die Zahl der Bewerber nimmt ab. Das Problem? „Die Interessen sind heute andere“, mutmaßt Ausbilder Christoph Sprung. „Die sagen jetzt nicht: Ich will Maurer werden. Viele kennen das auch nicht.“ Kontakt mit handwerklichen Arbeiten hätten zudem nur noch wenige von klein auf. „Die Kinder gehen ja nicht mehr mit dem Opa im Schuppen bauen.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Marineverband der Nato hat außerplanmäßig in Kiel festgemacht. Der aus drei Einheiten mit zusammen rund 150 Soldaten bestehende Verband kam aus der Ostsee und machte an der Tirpitzmole fest.

Frank Behling 04.03.2018

Nach dem Kieler Umschlag richtet Achim Schlufter seine gesamte Jahresplanung aus. Dann wird aus Achim Asmus. Wer ihn trifft, kann ihn nennen, wie er möchte: Achim Schlufter oder Asmus Bremer. „Ich schlüpfe zu 100 Prozent in die Rolle“, sagt Achim Schlufter.

27.03.2018

Altbürgermeister Asmus Bremer konnte sich zusammen mit Gauklern, Minnesängern, Händlern und Handwerkern freuen: Bei zwar kühlen Temperaturen, aber strahlendem Sonnenschein lockte der Kieler Umschlag am Sonnabend viele Besucher zum Mittelalter-Markt in die Innenstadt.

Martina Drexler 03.03.2018
Anzeige