Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel 500-Kilo-Bombe wurde entschärft
Kiel 500-Kilo-Bombe wurde entschärft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 26.10.2018
Die 500 Kilo-Bombe wartet jetzt im Kleingartengelände auf den Abtransport. Der Rückbau der Geräte auf der Parzelle beginnt. Quelle: Frank Behling
Kiel

Die Bombe mit Heckzünder lag im Bremerskamp in der Nähe des Uni-Campus. Spezialisten hatten den Blindgänger bei der Auswertung von Luftbildern entdeckt. 

Hier sehen Sie Bilder von der Bombenentschärfung im Bremerskamp in Kiel.

Der Liveticker zum Nachlesen

  • 25.10.18 15:22
    +++ Bombe wird abtransportiert +++

    Die 500 Kilo-Bombe wartet jetzt im Kleingartengelände auf den Abtransport. Der Rückbau der Geräte auf der Parzelle beginnt. Foto Behling
  • 25.10.18 15:08
    +++ Anwohner können zurück +++

    Die Straßensperrungen werden in den nächsten Minuten aufgehoben und die Anwohner können zurück in ihre Häuser und Wohnungen.
  • 25.10.18 15:03
  • 25.10.18 14:59
    +++ Bombe ist entschärft +++

    Die Fliegerbombe ist entschärft. Der Signalschuss markierte das erfolgreiche Ende der Aktion. Es sei laut Polizei Kiel im Verlauf des Einsatzes zu keinen nennenswerten Komplikationen gekommen. Die Absperrungen werden in den nächsten Minuten aufgehoben.
  • 25.10.18 14:28
    +++ Entschärfung läuft +++

    Ein Teil des Kampfmittelräumdienstes ist ebenfalls zur Absperrung an den Rand der Sperrzone gefahren. Bei der Bombe sind nur die Entschärfer.
  • 25.10.18 14:04
    +++ Feueralarm im Eichkamp +++

    Parallel zum Einsatz mit der Fliegerbombe sind Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr noch zu einem Feuer in einer Wohnung in den Eichkamp. Dort brennt es in einer Küche.
  • 25.10.18 14:04
    +++ Es staut sich +++

    Der Verkehr staut sich auf der Eckernförder Straße in Richtung stadtauswärts. Weil die Auffahrt zur B76 während der Entschärfung gesperrt ist, wird der Verkehr über die Levensauer Hochbrücke umgeleitet.
  • 25.10.18 14:03
    +++ 14 Patienten im UKSH +++

    In der Uniklinik warten derzeit 14 Patienten darauf, dass sie in die Lubinus Klinik zurückkehren können. Laut Pressesprecher Oliver Grieve wurden 13 von ihnen auf der Station in der HNO-Klinik untergebracht. Ein weiterer Patient ist auf der Intensivstation.
  • 25.10.18 13:54
    +++ Entschärfung beginnt +++

    Die Entschärfung der Fliegerbombe beginnt. Da die Evakuierung schneller als geplant erfolgte, können die Experten vom Kampfmittelräumdienst loslegen.

    Foto: Frank Behling
  • 25.10.18 13:44
    +++ Anlaufstelle ist die Holsteinhalle +++

    Rund 40 Personen nutzen derzeit die Gelegenheit, die Zeit der Evakuierung in der Holsteinhalle zu verbringen, 15 von ihnen sind Mitarbeiter der Lubinus Klinik. In der Halle werden Essen und Getränke bereitgestellt. 20 Soldaten und Notfallsanitäter des Schifffahrtsmedizinischen Instituts Kronshagen sind vor Ort. Zuvor haben sie die Evakuierung der Lubinus Klinik unterstützt.

    Foto: Thomas Eisenkrätzer
  • 25.10.18 13:36
    +++ Sperrungen sind eingerichtet +++

    Die Sperrungen an der Bundesstraße 76 und dem Steenbeker Weg sind eingerichtet. Verkehr läuft aber ruhig. Arbeit bereiten der Polizei nur einzelne Radfahrer, die die Absperrungen missachten.
    Foto: Frank Behling
  • 25.10.18 12:48
    +++ Lubinus-Klinik wird abgeschlossen +++

    "Es ist eine absolut einmalige Situation", sagt Vorstandsvorsitzender der Lubinus Klinik Manfred Volmer. Seit Eröffnung des Krankenhauses 1984 war die Klinik nie geschlossen. Zur Stunde wird das Gebäude ein letztes Mal kontrolliert und dann abgeschlossen. "Dienstag war die Aufregung am größten", sagt Volmer. Da haben man erfahren, dass das Klinikum evakuiert werden muss. Zu diesem Zeitpunkt seien 140 Patienten vor Ort gewesen.

    In den vergangenen zwei Tagen wurde der Betrieb laut Volmer sukzessive heruntergefahren, sodass am Donnerstag lediglich 50 Patienten evakuiert werden mussten. Der entsprechende wirtschaftliche Schaden, der durch diese Maßnahme entstanden sei, könne noch nicht beziffert werden.

  • 25.10.18 12:33
    +++ Gelassene Patienten +++

    Neben dem Personal haben auch die 30 Patienten díe Evakuierung gut überstanden. Auf der Station ist die Stimmung entspannt. Die Gäste tragen Patientenausweise um den Hals, damit sie leichter zugeordnet werden können. Philip Ludwig aus Bokel erholt sich von einer Hüftoperation, kann aber bereits mit Gehhilfen die neue Umgebung erkunden. "Ich hoffe, dass die Lubinus Klinik heute Abend noch steht und ich zurückkehren kann."

    Foto: Thomas Eisenkrätzer



  • 25.10.18 12:04
    +++ Entspannte Evakuierung +++

    "Hier ist alles super vorbereitet gewesen und wir wurden warm empfangen. Es war ein entspanntes Evakuieren.", sagt Dr. Karsten Wurm. Der Stationsarzt von der Lubinus Klinik betreut nun 25 evakuierte Patienten auf einer eigens eingerichteten Station im städtischen Krankenhaus. Insgesamt sind 30 Patienten dort untergebracht und werden von zwei Ärzten sowie 8 Pflegekräften der Lubinus Klinik versorgt.

    Foto: Carsten Rehder/dpa
  • 25.10.18 11:30
    +++ Die letzten Patienten werden in Sicherheit gebracht +++

    Die letzten sieben Patienten werden aus der Lubinus-Klinik verlegt. Der leitende Notarzt der Berufsfeuerwehr, Dr. André Küller, ist zufrieden: "Wir sind gut im Zeitplan und alles läuft problemlos".
Tickaroo Liveblog Software

Von KN-online

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Ex-Hindenburgufer - Texte für Stelen abgesegnet

Die zeitnahe Aufstellung von Info-Stelen und Info-Texttafeln unter Straßenschildern zur Umbenennung des Hindenburgufers in Kiellinie ist so gut wie unter Dach und Fach.

Jürgen Küppers 25.10.2018

Der Herbststurm der vergangenen Tage hat dem Kieler Hafen einen zusätzlichen Kreuzfahrer beschert. Statt in Warnemünde machte am Donnerstag das Kreuzfahrtschiff „Balmoral“ in Kiel fest. Aber auch bei den Fähren ist der Fahrplan noch betroffen.

Frank Behling 25.10.2018
Kiel Polizeikontrolle in Kiel - Auch Radler hantieren mit dem Handy

Mit mehr als 26000 Studenten herrscht rund um die Kieler Uni Hochbetrieb. Die Parkplätze sind voll belegt, die Radwege pulsieren als Lebensadern des studentischen Treibens. Das verläuft nicht immer regelkonform. Polizeibeamte rückten am Mittwoch an und kontrollierten an der Olshausenstraße.

Frank Behling 25.10.2018