Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Mehr Jungs auf die Krankenstationen
Kiel Mehr Jungs auf die Krankenstationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 27.04.2018
Von Annette Göder
Anatomie anschaulich (von links): Felix Thölke aus dem Pflege-Examenskurs erklärte den Schülern Kajus Bunger und Mats Riemenschneider, an welche Stellen sie die Organe in das Modell setzen sollten. Quelle: Annette Göder
Anzeige
Kiel

Die bundesweite Parallele zum Girls’ Day hat zum Ziel, Jungen auf Berufe aufmerksam zu machen, die traditionell als weiblich gelten. Nachdem die Gruppe bei einer Führung verschiedene Bereiche des Krankenhauses, unter anderem die Ambulanz und die Säuglingsstation, kennengelernt hatte, konnte sie am Unterricht des Examenskurses Gesundheits- und Krankenpflege teilnehmen. Die jungen Gymnasiasten erfuhren, dass das Mindestalter der Ausbildung 17 Jahre beträgt und dass ein Praktikum erforderlich ist. Sie nutzten die Gelegenheit, die Schüler nach ihrem Verdienst sowie ihren schönsten und „ekligsten“ Erfahrungen zu befragen. Dennis Pinkle berichtete über den Tagesablauf eines Krankenpflegers, und die Jugendlichen hörten, dass der Dienst längst nicht nur daraus besteht, Patienten, die nicht mehr aufstehen können, Bettpfannen unterzuschieben. „Die Tätigkeiten sind sehr abwechslungsreich“, erklärte der angehende Pfleger. „Ich wusste nach dem Abitur, dass ich diesen Beruf ergreifen wollte.“

Das Interesse der Männer am Pflegeberuf steigt

Wie wichtig es ist, das Interesse von jungen Männern für den Pflegeberuf zu wecken, zeigen Zahlen aus dem Städtischen Krankenhaus. „Der Anteil der Männer am Pflegepersonal beträgt nur ein Achtel“, informierte Pressesprecherin Birgitt Schütze-Merkel. Allerdings sei das Interesse in den zurückliegenden Jahren gewachsen. „Das Image hat sich gewandelt“, erklärte die Leiterin des Bildungszentrums des Städtischen Krankenhauses, Britta Schmidt. Vor 15 Jahren habe es in den Kursen meist nur einen „Quotenmann“ gegeben, während aktuell fast zur Hälfte Männer teilnähmen. „Ein wichtiger Grund dafür ist, dass dies einer der am besten bezahlten Ausbildungsberufe ist“, so die Leiterin.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dürfen die das? Ja, sie dürfen. Zumindest juristisch ist nichts gegen die Entscheidung der Kieler SPD einzuwenden, im Schlussspurt des Kommunalwahlkampfs mit dem Kopf des Oberbürgermeisters zu werben – obwohl er am 6. Mai nicht gewählt werden kann. Aber die Konkurrenz kritisiert die Kampagne scharf.

Kristian Blasel 27.04.2018

Einen spektakulären Neuzugang verzeichnet die SSG Rot Schwarz Kiel. Oberligaspieler Björn Schmidt wird ab der kommenden Saison den Verbandsligisten verstärken. Der 23-jährige Mittelfeldspieler wechselt vom PSV Union Neumünster an die Förde.

26.04.2018

Durch einen Landstrom-Anschluss im Kieler Hafen soll die Kreuzfahrtschifffahrt nach Schleswig-Holstein umweltfreundlicher werden. Spitzenvertreter von Land, Stadt, Hafen und der Reederei Aida Cruises unterzeichneten am Donnerstag eine entsprechende Absichtserklärung.

Frank Behling 26.04.2018
Anzeige