Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Linie 42: Protest zeigt Wirkung
Kiel Linie 42: Protest zeigt Wirkung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 08.11.2018
Von Annette Göder
Außer der Linie 43 wird bald auch noch die Linie 42 in Kronsburg halten, was die Pächterin der Gaststätte von Rot-Schwarz Kiel, Susanne Rosenkranz, sehr freut. Quelle: Annette Göder
Kiel

Die Linie 42, die nach Meimersdorf fährt, wird nun in den Abendstunden und am Wochenende wieder die Schleife über Kronsburg drehen und die Haltestellen Lindenhain, Reesenberg, Fettberg und Kronsburg ansteuern. So ist die Querbeziehung Kronsburg-Meimersdorf wiederhergestellt. Die Linie 43, die im Mai neu eingerichtet worden ist, fährt weiterhin von Wellsee oder Schlüsbek über Kronsburg zum Hauptbahnhof. So ist ein 30-Minuten-Takt in der Woche von ungefähr 5 Uhr bis Mitternacht und am Wochenende von 6 Uhr bis Mitternacht gegeben.

KVG wollte so Geld einsparen

Der Schlenker über Meimersdorf ist seit diesem Frühjahr weggefallen. Denn auf diese Weise sollten pro Strecke fünf Minuten eingespart werden – zum Vorteil der Meimersdorfer und als finanzielle Ersparnis für die Kieler Verkehrsgesellschaft (KVG). Doch diese Änderung stieß dem Ortsbeirat und den Bürgern sauer auf. Sie sammelten 263 Unterschriften, die sie Olaf Salomon vom Eigenbetrieb Beteiligungen der Stadt Kiel übergaben. Der Protest zeigte Wirkung.

Ein Erfolg auch für den Ortsbeirat

„Ich freue mich sehr, dass meine Kunden, die auf den Bus angewiesen sind, nun auch wieder abends und am Wochenende von und nach Meimersdorf kommen“, sagte Susanne Rosenkranz, Pächterin der Gaststätte des Sportvereins Rot-Schwarz Kiel. Die Bushaltestelle befindet sich direkt am Sportplatz. „Manche Gäste sind jetzt früher gefahren, um noch nach Meimersdorf zu gelangen; und den einen oder anderen Gast habe ich schon einmal mit dem Auto mitgenommen“, erzählte die Pächterin. Auch für die Kinder sei es wichtig, am Wochenende nach dem Sport von Kronsburg Richtung Meimersdorf zu kommen. Outzen bilanzierte: „Dies ist ein kleiner Erfolg für den Ortsbeirat.“

Mehr aus Kiel lesen Sie hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Institut IFS in Kiel - Sicherheit durch Schadenforschung

Hinter der Ostwache der Kieler Feuerwehr ruht Kompetenz zur Sicherheit: Das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung (IFS) ist nach eigenen Angaben das größte Brandermittlungsinstitut in Deutschland und das einzige für Wasserschäden – aus Kiel werden Gutachter an acht Orten betreut.

Niklas Wieczorek 08.11.2018
Kiel Flüchtlinge: Zoff im Rat - "Sicherer Hafen" Kiel?

Es gibt Krach auf der linken Seite der Ratsversammlung. Die Kontrahenten: Grüne und SPD einerseits, Linke und SSW andererseits. Es geht um die Frage, ob der Rat die Stadt Kiel zum „sicheren Hafen“ für Geflüchtete erklärt oder ob Kiel sich ohne diesen Begriff zur Aktion Seebrücke bekennt.

Michael Kluth 08.11.2018

Angebranntes Essen hat in der Nacht zu Donnerstag für einen Feuerwehreinsatz im Kieler Stadtteil Gaarden gesorgt. Die Leitstelle wurde um 4.23 Uhr informiert, dass in der Gaußstraße ein Rauchmelder Alarm gegen würde. Die Feuerwehrmänner nahmen den Topf vom Herd und lüfteten die Wohnung.

08.11.2018