Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Grusellabyrinth verlässt Kiel
Kiel Grusellabyrinth verlässt Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 06.01.2014
Von Carola Jeschke
Ab Ende März hat es sich ausgegruselt. Quelle: Archiv
Kiel

An einem neuen Standort wollen die Betreiber „ehrgeizige Ausbaupläne zu verfolgen, die in Kiel nicht umgesetzt werden können.“ Zum jetzigen Zeitpunkt wolle man zum künftigen Standort noch keine Angaben machen, sagte Holger Schliemann, einer der drei Geschäftsführer. Er werde sich aber „innerhalb Deutschlands“ befinden.

Schliemann betonte, dass die Geschäftsführung ursprünglich geplant habe, dauerhaft in Kiel zu bleiben. Als Kieler fühlten sich alle drei ihrer Heimat, den 130 Mitarbeitern und den vielen Fans des Grusellabyrinths verbunden. „Wir wollen aber wachsen und investieren, um eine einzigartige Show einem größeren Publikum erlebbar zu machen.“ Die dafür nötigen Besucherzahlen könnten in Kiel jedoch nicht erreicht werden.

Die „schwerste und tiefgreifendste Entscheidung“ in der zwölfjährigen Geschichte des Grusellabyrinths, die auf dem Dachboden des Ausflugslokals „Villa Fernsicht“ begann, sei aus unternehmerischer Sicht konsequent und unabwendbar. Die Mitarbeiter, so Schliemann, seien geschockt und traurig, hätten aber auch Verständnis gezeigt. „Jetzt wollen wir bis Ende März alle unser Bestes für drei würdige Abschiedsmonate geben.“ Alle Shows sollen wie geplant über die Bühne gehen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!