Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Umstrittenes Teakholz für "Gorch Fock"
Kiel Umstrittenes Teakholz für "Gorch Fock"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 25.09.2018
Von Frank Behling
Teakholz an Bord der "Gorch Fock" sorgt für Wirbel. Quelle: Frank Behling
Kiel

Dem Teakholz waren Reporter des Politmagazins Report Mainz der ARD auf die Spur gekommen.  Demnach stammt das jetzt an Deck der "Gorch Fock" verbaute Teakholz aus Urwäldern in Myanmar. Wo genau es dort geschlagen wurde, lässt sich nicht mehr klären, da der Import bereits 2015 bis 2017 erfolgte.

Im März 2017 erließ die in Deutschland für Importkontrollen zuständige Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung eine Anordnung, nach der Importeure von Teakholz aus Myanmar genaue Nachweise über die Ursprungsregion und die Nachhaltigkeit des Holzschlags erbringen müssen.

Teakholz seit Sommer 2018 verboten

Grundlage für den Import von Burma-Teak ist die Europäische Holzhandelsverordnung (EUTR) von 2010. Da es aufgrund der Situation in Myanmar kaum eine zuverlässige Zertifizierung und einen Handel ohne Korruption gibt, ist ein Nachweis über den genauen Ursprung des Holzeinschlags in Myanmar nicht möglich. Deshalb darf seit Sommer 2018 auch kein Burma Teak aus Myanmar nach Deutschland eingeführt werden, wie die Bundesanstalt mitteilt.

Gorch-Fock-Sanierung seit 2015

Die Arbeiten auf der "Gorch Fock" begannen bereits im Dezember 2015. Die Entscheidung zur Erneuerung des Decks war 2016 gefallen. Damals wurde auch das Holz bestellt und geliefert. "Das verwendete Holz ist nach unserem Kenntnisstand legal nach Deutschland gekommen", bestätigt ein Sprecher der Verteidigungsministeriums auf Anfrage.

Aufgrund der Größe der Bohlen und der Anforderungen an den Holzbelag auf dem Segelschulschiff sei das Teakholz aus Myanmar nahezu alternativlos. Kaum ein Holz aus Plantagenanbau  erreicht auch nur annähernd die Eigenschaften von Burma-Teak. Dabei steht neben der Arbeitssicherheit auch die Langlebigkeit im Fokus.

Rechtlich hat der Holzimport weder  für die Elsfelther Werft noch für den Holzimporteur oder die Bundeswehr folgen. Die Nachweise für die genaue Herkunft des Holzes sind aufgrund der globalen Handelsströme kaum noch möglich. Ermittlungen werden nicht geführt, hieß es beim Verteidigungsministerium.

Nicht das erste Problem

Gegen Importverstöße wurde zuletzt meist beim Bau von Jachten ermittelt. 2017 hatte die Staatsanwaltschaft Kiel gegen die Werft German Naval Yards ermittelt, nachdem Vorwürfe über die Nutzung von Holz aus illegalem Einschlag bei der Superjacht "A" verwendet wurden. Die Ermittlungen wurden jedoch im August 2018 eingestellt, da es nach Ansicht des Landgerichts Kiel keine Anhaltspunkte für einen illegalen Import gab.

Gorch Fock: Das muss alles saniert werden

Die Überholung der "Gorch Fock" sorgt seit Jahren für Wirbel. Die zunächst als normale Sanierung für wenige Monate geplante Werftzeit uferte aus. Statt der zunächst geplanten zehn Millionen Euro müssen jetzt bis zu 135 Millionen Euro an die Elsflether Werft gezahlt werden. Masten, Rumpf, Aufbauten und Kommandobrücke werden erneuert.

Hier sehen Sie, was alles an der "Gorch Fock" erneuert werden muss.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen Widerstandes und eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung muss sich jetzt ein 28-Jähriger verantworten: Er war am Freitagabend in Kiel-Gaarden mit Begleitern in eine Polizeifahndung geraten, in der nicht nur er ausfallend wurde.

Niklas Wieczorek 19.10.2018

Die Kriminalpolizei Kiel feiert einen großen Erfolg: Am Montagnachmittag haben Beamte einen 29-Jährigen in Kiel festgenommen, der sich als falscher Polizist ausgegeben hatte. In den vergangenen Monaten war es Trickbetrügern mit dieser Masche mehrfach gelungen, hohe Geldbeträge zu ergaunern.

Niklas Wieczorek 19.10.2018

Die Fußballerinnen des TSV Klausdorf sind nicht zu stoppen. Mit dem 6:0-Erfolg gegen den TSV Vineta Audorf gelang ihnen im vierten Spiel der vierte Sieg. Klausdorf war den Gästen von Beginn an spielerisch weit überlegen. In der 48. Minute war die Partie beim 3:0 entschieden.

25.09.2018