3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Gewerbeaufsicht schließt Shisha-Bars

Durchsuchungen in Kiel Gewerbeaufsicht schließt Shisha-Bars

Nächtliche Einsatzserie in Kiel: Die Gewerbeaufsicht hat in der Nacht zu Sonnabend mehrere Shisha-Bars in der Stadt kontrolliert, wie die Polizei bestätigte. Zwei Lokale mussten dicht machen, nachdem bedenklich hohe Kohlenmonoxid-Werte gemessen wurden.

Voriger Artikel
20. Festival der Rock & Pop Schule

Die Polizei sicherte den Einsatz an den Kontrollstellen.

Quelle: Imke Schröder

Kiel. Etliche Einsatzwagen der Polizei, Vertreter der Gewerbeaufsicht, des Ordnungsamts und vom Zoll waren aktiv: In der Nacht zu Sonnabend hat es eine größere Durchsuchungsserie mehrerer Shisha-Bars in der Kieler Innenstadt gegeben, so Polizeisprecher Oliver Pohl.

Federführend war die Gewerbeaufsicht: "Es wurde eine Vielzahl von Verstößen festgestellt", erläuterte Pohl, "vornehmlich im Bereich des Gaststättenrechts". Aber auch der Zoll habe unterschiedliche Ermittlungsansätze gefunden. Die Polizei hatte Amtshilfe geleistet und den Einsatz unterstützt.

Zwei Shisha-Bars mussten schließen

Gravierende Auswirkungen hatte die Durchsuchung für zwei Lokalitäten. Dort wurden "bedenklich hohe Werte" des Gases Kohlenmonoxid gemessen, so Pohl: "Die Gewerbeaufsicht hat dann die Schließung angeordnet."

Vor zwei Wochen erst hatte eine größere handfeste Auseinandersetzung in einer Shisha-Bar am Westring stattgefunden. Auch diese Lokalität wurde in der Nacht kontrolliert, soll nach KN-online-Informationen aber nicht von der Schließung betroffen sein.

Shisha ist eine im arabischen Raum verbreitete Wasserpfeife, in der Tabak unterschiedlicher Geschmacksrichtungen geraucht wird.

Voriger Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3