Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Feuerwehr Kiel löschte Schornsteinbrand
Kiel Feuerwehr Kiel löschte Schornsteinbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 15.12.2018
Von Niklas Wieczorek
Ein Löschzug der Ostwache der Feuerwehr Kiel und ein Rettungswagen waren am Sonnabendnachmittag in Gaarden im Einsatz. Quelle: Ulf Dahl (Symbol)
Kiel

Der Schornstein liegt unmittelbar an einer Gaststätte, hieß es von der Leitstelle am Abend. Dort ging der Notruf ein, in dessen Folge ein Löschzug der Ostwache und ein Rettungswagen nach Kiel-Gaarden geschickt wurden.

Einsatz ohne Verletzte beendet

Die Spezialisten brachten das Feuer schnell unter Kontrolle. Der Gesamteinsatz dauerte von 16.34 Uhr bis 17.29 Uhr an. Anschließend konnten die Kräfte ohne die Meldung von Verletzungen wieder abziehen.

Weitere Nachrichten aus Kiel finden Sie hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Kieler Bäder GmbH - Streik wird nicht ausgeschlossen

Die rund 60 Beschäftigten in der Kieler Bäder GmbH bekommen von der Ratsversammlung Rückenwind für ihre derzeit laufenden Tarifverhandlungen. Ob das hilft, ist unklar - ebenso wie die Frage, ob im Falle eines Scheiterns am kommenden Dienstag ein Streik der Bäder-Mitarbeiter droht.

Jürgen Küppers 15.12.2018

Nachdem der Asta der Uni Kiel im linken Kulturzentrum Hansa 48 eine Filmvorführung samt Diskussionsabend mit der Roten Hilfe angeboten hat, gibt es Kritik. Der Verein unterstützt die linke Szene, auch Linksextremisten. Dass der Verfassungsschutz ihn beobachtet, interessiert den Asta nicht.

Niklas Wieczorek 15.12.2018
Kiel Nach der Ratsversammlung - Der Haushalt 2019 in Zahlen

Die Stadtkämmerei hat den Haushalt 2019 nach der Ratsversammlung vom Donnerstag auf den dort beschlossenen aktuellen Stand gebracht. In der Endfassung sieht der Haushaltsplan Einnahmen in Höhe von 1,039 Milliarden Euro vor. Ihnen stehen Ausgaben in Höhe von 1,031 Milliarden Euro gegenüber.

Michael Kluth 14.12.2018