Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Kiel: Drei Schlägereien an zwei Tagen
Kiel Kiel: Drei Schlägereien an zwei Tagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 04.10.2018
Von Niklas Wieczorek
Binnen weniger Stunden musste die Polizei bei drei Schlägereien in Kiel einschreiten. Quelle: Ulf Dahl (Symbol)
Kiel

Drei gewalttätige Auseinandersetzungen innerhalb weniger Stunden in Kiel: Die Polizei wurde zunächst am Dienstagabend gegen 19.20 Uhr zu einer Massenschlägerei am Vinetaplatz in Kiel-Gaarden gerufen, wie die Behörde am Donnerstag bestätigte. Auch Messer sollen von den Kontrahenten eingesetzt worden sein. Als die Polizei vor Ort eintraf, flüchteten diese aber unerkannt in unterschiedliche Richtungen. Die Polizisten trafen lediglich einen 18-Jährigen, der eine oberflächliche Schnittverletzung am Gesäß hatte.

Er kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Seine Angaben ließen keine Rückschlüsse auf Beteiligte oder Hintergründe der Auseinandersetzung zu, weshalb die Polizei nach Zeugen sucht. Das 4. Polizeirevier hofft auf Angaben unter Tel. 0431/160 1410.

Messerstiche im Ziegelteich

Rund drei Stunden später eine ähnliche Konstellation vor einer Bar im Ziegelteich in Kiel-Vorstadt: Laut Polizei sind hier mehrere Personen mit einer fünf- bis sechsköpfigen Gruppe aneinander geraten. Aus noch unklaren Gründen stritten sich die Personen lautstark, bis ein 19-Jähriger offenbar ein Messer zückte und einen 17- und einen 18-Jährigen mit mehreren Stichen verletzte. Diese Verletzungen seien nicht lebensgefährlich gewesen, ins Krankenhaus mussten die Opfer aber dennoch.

Die Polizei fahndete vor Ort nach den Tätern und konnte drei Verdächtige im Alter von 18 und 19 Jahren festnehmen. Nachdem im Polizeigewahrsam die Personalien erfasst wurden, konnten sie wieder gehen – müssen sich aber mit Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzungen auseinandersetzen. Einer der Festgenommenen hatte außerdem eine geringe Menge Marihuana bei sich, weshalb er auch wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz Folgen befürchten muss.

Auch hier gelang den übrigen Beteiligten unerkannt die Flucht. Die Polizei ruft Zeugen der Tat oder Kenner der Hintergründe auf, sich beim 2. Revier zu melden unter Tel. 0431/160 1210.

Nächster Streit vor dem Sophienhof

Am kommenden Morgen, also am Mittwoch um 9.45 Uhr, kam es dann zu einer Auseinandersetzung zwischen drei betrunkenen Personen an den Bushaltestellen vor dem Sophienhof: Wie die Polizei schilderte, gerieten zwei 34 und 36 Jahre alte Personen dort mit einem 38-Jährigen in Streit. Die beiden älteren sollen sich geschlagen haben, auch der 34-Jährige habe beim Versuch zu schlichten etwas vom 38-Jährigen abbekommen. Alle drei wurden leicht verletzt.

Die Polizei schritt ein und wurde dabei besonders vom 38-Jährigen angegangen. Er verhielt sich laut Schilderung der Behörde aggressiv, pöbelte und wurde anschließend festgenommen und ins Gewahrsam gebracht. Dort fanden die Polizisten eine geringe Menge Marihuana bei ihm. Er wird sich strafrechtlich verantworten müssen.

Die beiden anderen Personen wurden des Platzes verwiesen. Die Polizei sucht jetzt Zeugen der Schlägerei am Feiertagsmorgen. Auch hier ermittelt das 2. Revier und bittet um Anrufe unter Tel. 0431/160 1210.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Bauern- und Regionalmarkt - Landluft und deftiges Essen in Kiel

Am kommenden Wochenende entsteht zum 17. Mal eine herbstliche Welt aus Marktplatz, Hoftreiben und Schmiedetreff in der Kieler Innenstadt. Der Bauern- und Regionalmarkt bringt nicht nur ländliches Flair in die Stadt. Am Sonntag öffnen auch wieder zahlreiche Kieler Geschäfte.

Thomas Dittner 04.10.2018

Am Freitag wird der Tender „Mosel“ um 10 Uhr wieder in seinen Heimathafen Kiel zurückkehren. Hinter Schiff und Besatzung liegt eine Mission, die zu den aktuell politisch kompliziertesten der Bundeswehr gehört. Der Tender war Teil der EU-Operation „Sophia“ vor der libyschen Küste.

Frank Behling 04.10.2018

Schneller Fahndungserfolg: Die Polizei in Kiel konnte am Mittwochnachmittag in Kiel-Gaarden einen Tatverdächtigen festnehmen, der für einen Raub in einer Wohnung verantwortlich sein soll. Er sitzt im Polizeigewahrsam und soll am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

04.10.2018