Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Borowski ermittelt im Küstenwald
Kiel Borowski ermittelt im Küstenwald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 10.10.2018
Dreharbeiten in Schwedeneck: Ein Polizist (Marius Borghoff) zeigt den Kommissaren Sahin (Almila Bagriacik) und Borowski (Axel Milberg) den Tatort. Quelle: Frank Peter
Kiel

Der erste "Tatort" um das neue Kieler Ermittler-Duo bestehend aus Klaus Borowski (Axel Milberg) und Mila Sahin (Almila Bagriacik) wurde erst Anfang September im Ersten ausgestrahlt, nun stehen die Dreharbeiten für den dritten Film vor dem Abschluss. Nachdem am Wochenende im dritten Stock des ZBW-Leibniz-Informationszentrums Wirtschaft gedreht wurde, folgten jetzt Szenen im Küstenwald und am Strand in Schwedeneck.

Spurensicherung im Küstenwald

Den Waldparkplatz am Minigolfplatz hat die Filmcrew in Beschlag genommen, allein fünf LKW mit Material und Technik stehen hier. Umgekippte Verkehrshütchen deuten den Weg zwischen den Bäumen zum Drehort. Um einen kleinen Bachlauf weisen kleine Nummerntafeln auf Spuren hin, das Gebiet ist mit Absperrband der Polizei gesichert. Borowski und Sahin werden von einem Polizisten über die Erkenntnisse informiert. Wären die Kameras nicht, könnte man die Szenerie leicht für einen echten Tatort halten.

Achtjähriger im Zentrum der Handlung

In dem Film unter dem Arbeitstitel "Tatort: Borowski und der stumme Zeuge" spielt ein achtjähriger Junge eine zentrale Rolle. Er läuft den Kommissaren Borowski und Sahin in einem Küstenwald nahe Kiel vor das Auto und berichtet verwirrt davon, dass sein Großvater tot im Wald liegt. Borowski kann jedoch zunächst keine Spur entdecken.

Milberg erzählt vom Dreh mit dem Jungen: "Er war von Anfang an zugänglich und heiter. Manchmal musste ich ihn bremsen und erklären, dass ich Schauspieler bin und nicht nur ein lustiger Onkel."

Den "Tatort" zeigt das Erste voraussichtlich im kommenden Jahr.

Weitere Nachrichten aus Kiel finden Sie hier.

Am Mittwoch wurden in Schwedeneck Szenen für den dritten Kieler "Tatort" mit dem Ermittler-Duo Borowski und Sahin gedreht.

Von Jördis Merle Früchtenicht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Wenn am Übergang vom Düsternbrooker Weg zur Kiellinie vor dem Gebäude der Zentralbibliothek blaue Flaggen mit dem Wappen der Polizei Schleswig-Holsteins wehen, ist das wie ein Weckruf für Filmfreunde. Kommissar Klaus Borowski ermittelt wieder für den „Tatort“ in der Stadt.

Frank Behling 08.10.2018

Im Kieler „Tatort“ gibt es am Sonntag eine neue Kollegin, ein wenig Horror und sehr viel rätselhafte Weiblichkeit. „Borowski und das Haus der Geister“ heißt der mystische Sonntagskrimi.

05.09.2018
Medien Der 32. Kieler "Tatort" - Borowskis Geisterstunde

Der neue Kieler „Tatort: Borowski und das Haus der Geister“ kommt unausgewogen und unausgegoren daher. Der Kieler Kommissar ringt mit den Schatten der Vergangenheit, mit einem alten Freund, den er für einen Mörder hält, mit seiner Ex-Frau - und dann ist da noch die neue Kollegin Mila Sahin.

Christian Trutschel 30.08.2018

Ein Schwertransport aus Italien ist in der Nacht auf dem Kronshagener Weg stecken geblieben. Der aus zwei Schwerlastfahrzeugen mit Kranbauteilen bestehende Konvoi konnte nicht auf den Olof-Palme-Damm einbiegen. Die Spedition sucht jetzt nach einem Ausweg.

Frank Behling 10.10.2018

Das Gesundheitsministerium in Kiel will sich intensiver um die Unterkünfte von osteuropäischen Beschäftigten in Schlachthöfen und in der Fleischverarbeitung kümmern. Es werde ab sofort landesweit gezielte Kontrollen geben, sagte ein Sprecherin am Mittwoch.

10.10.2018
Kiel Venenkatheter „Cevec" - Award für Muthesius-Absolvent

Das monatelange Tüfteln hat sich gelohnt: Gabriel Müller (29), Absolvent der Kieler Muthesius-Kunsthochschule, hat für den von ihm entwickelten Venenkatheter „Cevec“ den James Dyson Award auf nationaler Ebene gewonnen.

Kristiane Backheuer 10.10.2018