Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Feuerwehren konnten in Suchsdorf löschen
Kiel Feuerwehren konnten in Suchsdorf löschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 22.07.2018
Von Niklas Wieczorek
Die Feuerwehr Kiel ist derzeit im Stadtteil Suchsdorf im Einsatz: Ein Feld brennt. Quelle: Ulf Dahl (Symbol)
Kiel

Nach Angaben der Leitstelle wurde das Feuer um 15.57 Uhr gemeldet. Ein Löschzug der Hauptwache am Westring machte sich ebenso auf den Weg zum Brandort wie die Freiwillige Feuerwehr Suchsdorf. Das entflammte Feld liegt westlich des Steenbeker Wegs stadtauswärts in der Nähe der Ottendorfer Au.

Zusatzfahrzeuge sind im Einsatz

Neben den Wehren wurden ergänzend weitere Fahrzeuge zur Unterstützung der Löscharbeiten geschickt, hieß es. Die kamen aus Kiel-Meimersdorf und Moorsee. Während des Einsatzes war der Steenbeker Weg gesperrt, Busse wurden umgeleitet. Gegen 17.30 Uhr konnte die Feuerwehr den Brand endgültig löschen und den Einsatz beenden. Insgesamt hatten 5000 m² Fläche gebrannt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Loge "Alma an der Ostsee" - Freimaurer erhalten altes Buch zurück

Auch die Freimaurerlogen gehörten zu den Verfolgten im Nationalsozialismus: Die Polizei des NS-Staates plünderte das Haus der Loge in Kiel, „das gesamte wertvolle Inventar, einschließlich der Bibliothek“, erinnert Logenmeister Uwe Lüthje. Vieles blieb verloren. Ein altes Buch aber kam jetzt zurück.

Niklas Wieczorek 22.07.2018
Kiel Demokratieprojekt in Kiel - Sprottenhausen wieder in Kinderhand

Schlange stehen vor dem Einwohnermeldeamt und dann vor dem Arbeitsamt war die erste Bürgerpflicht, nachdem die Kinderstadt Sprottenhausen in Kiel am Sonnabend pünktlich um elf Uhr ihre Pforten öffnete. Mit großer Begeisterung eroberten fast 170 junge Leute die Räucherei und ihr Umfeld.

Martin Geist 21.07.2018

Seit zehn Jahren kümmert sich die Arbeitsgemeinschaft Schwanenseepark um die Grünanlage und hätte nun allen Grund zum Feiern. Doch die gute Laune ist getrübt: Die Bänke auf der Anhöhe an der Südwestseite, auch Liebeslaube genannt, werden seit Monaten immer wieder beschmiert.

Karin Jordt 21.07.2018