16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Mann springt in die Hörn

Großeinsatz in Kiel Mann springt in die Hörn

Durch mehrere Notfälle waren am Abend Rettungswagen und Streifenwagen der Polizei rund um den Kieler Hauptbahnhof im Einsatz. Der größte Einsatz ereignete sich an der Hörn.

Voriger Artikel
Dampftonnenleger verließ Lindenau-Werft
Nächster Artikel
Es dauert noch länger

Nachdem ein Mann ins Wasser der Hörn in Kiel gesprungen war, kam auch die Wasserschutzpolizei.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Dort war ein Mann nach Zeugenaussagen ohne ersichtlichen Grund gegen 19.30 Uhr im Bereich der Halle 400 beim Willy-Brandt-Ufers ins Wasser gesprungen. Passanten alarmierten sofort die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der ersten Streifen- und Rettungswagen hatten Passanten den Mann aus dem Wasser gezogen, wie die Leitstelle der Polizei auf Anfrage mitteilt.

Die Person wurde danach durch den Rettungsdienst versorgt. Auch die Retter wurden mit Verdacht auf Unterkühlung behandelt. Vorsorglich waren auch das Polizeiboot „Brunswik“ sowie ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr mit einem Boot angerückt. Sie brauchten aber nicht mehr eingreifen. Da zeitgleich ein weiterer Notfall im Hauptbahnhof war, waren ein weiterer Notarzt- und Rettungswagen dort im Einsatz.

Von Behling Frank

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kiel 2/3