Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Stadt reagiert auf Kritik der Badegäste
Kiel Stadt reagiert auf Kritik der Badegäste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 12.10.2018
Von Niklas Wieczorek
Die Kieler wollen gerne ins Hörnbad, aber geben auch erste Rückmeldungen, was ihnen dort nicht gefällt. Quelle: Thomas Eisenkrätzer
Kiel

Welche Temperatur hat das Wasser?

Das Nichtschwimmerbecken hat aktuell 29 Grad Celsius, Ziel sei 30 Grad. Das sei regelkonform, war auch in Gaarden und ist in Schilksee so. Das Schwimmerbecken hat 26 Grad Celsius, erreiche damit bereits, was Aktive sich gewünscht hätten

Wieso ist es an anderen Stellen im Bad so kalt?

Am Eröffnungstag wurde die Luft wegen der bekleideten Gäste auf 20 Grad Celsius geregelt. Die Temperatur in den Umkleiden ist nach Beschwerden auf 24 Grad angehoben worden. Die Hallentemperaturen in Gaarden und Schilksee seien eher zu warm (gewesen), da sie nicht geregelt werden könnten. Im Badebereich sind es im Hörnbad 30 Grad, in den Duschen 27.

Wo sind Einzelkabinen?

In den Sammelumkleiden im Sportbereich gibt es nur wenige Einzelumkleiden. Im Freizeitbereich soll es anders sein.

Sind die Schließfächer nicht zu klein?

Es handele sich um Standardschränke, die nur etwas kleiner als in Schilksee sind.

Warum sind die 50-Meter-Bahnen nicht voll nutzbar?

Das sei nie versprochen worden: Nur durch die Teilung sei möglich, dass gleichzeitig Kurse gegeben werden könnten.

Die Linke-Ratsfraktion moniert: Das Bad sei nicht barrierefrei.

Stadtrat Gerwin Stöcken: "Die Kritik der Linken ist maßlos, denn sie blendet aus, dass die volle Funktionsfähigkeit erst hergestellt ist, wenn alle Bereiche in Betrieb genommen sind. Die Alternative wäre gewesen, das Bad nicht zu eröffnen." Das Bad ist laut Stadt nach DIN 18040-1 gebaut. Für den Schwimmbadlifter gebe es lange Lieferzeiten. Gegebenenfalls helfe das Personal.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Studentin Johanna Knauf aus Kiel beteiligt sich wie 34 andere Jugendlichen aus elf Ländern am Arctic Youth Summit in Finnland. Die Teilnehmer diskutieren über die Folgen des Klimawandels für das Nordpolgebiet. In einer Deklaration halten sie ihre Ziele fest.

12.10.2018

Der Ortsbeirat wünscht sich in Ravensberg klare Lösungen für den Radverkehr. Auf Teilen der Holtenauer Straße dürfen Radler nicht mehr nur auf dem schmalen Radweg, sondern auch mit den Autos auf der Fahrbahn fahren. „Aber das ist nicht hinreichend ausgeschildert“, befindet Friederike Wenk (SPD).

Oliver Stenzel 12.10.2018

Der Streit um die Fliesen im Hörnbad eskaliert: Die Elmshorner Firma Baas erhebt Vorwürfe gegen die Stadt. „Uns fehlen Fakten und Begründungen, warum wir kein Geld bekommen“, sagt Betriebskoordinator Jules Tekpo. Die Stadt bestätigt den Konflikt, weil Mehrkosten und Verzögerungen entstanden seien.

Niklas Wieczorek 12.10.2018