Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Klappt sie zu oft auf und zu?
Kiel Klappt sie zu oft auf und zu?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 24.10.2018
Von Jürgen Küppers
Klappen zu, alles gut: Dann können Fußgänger und Radfahrer problemlos die Hörnbrücke passieren. Doch Anwohner Andreas Hoffmann beobachtet bei ihnen zunehmend Frust. Zu oft werde die Brücke unnötig auf- und zugeklappt. Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Hoffmanns Vorwurf „unkoordinierter“ Öffnungen und Schließungen der Brücke weist die Stadt zurück. Eine Brückenöffnung erfolge nie unkoordiniert, sondern müsse zur Unfallvermeidung „mit Vorsicht koordiniert“ werden.

Leider missachteten Fußgänger und Radfahrer das Klingeln, die rote Ampel oder sogar die sich bereits senkende Schranke auf der Brücke vor ihrer Öffnung. Statt anzuhalten, gingen sie einfach weiter.

"Unvernünftige Leute mit deutlichen Worten ermahnen"

Dadurch komme es dann zu Verzögerungen. Häufig müssten die Mitarbeiter an der Brücke solche „unvernünftigen Leute mit deutlichen Worten per Lautsprecher ermahnen“.  Nur „selten“ komme es zu langen Brückenöffnungszeiten, weil angekündigte Schiffe „sich etwas verspäten“.

Doch das sieht Andreas Hoffmann im wörtlichen Sinn aus seiner Hochhaus-Perspektive völlig anders. „Die verspäten sich nicht. Es ist die aus meiner Sicht völlig unnötige Häufigkeit, mit der Schiffe in den und aus dem Germaniahafen fahren.“

An den vom Hafenamt auf der Brücke aufgehängten Zeitplan für Öffnungen und Schließungen halte sich niemand. „Die Durchfahrten der SFK-Schiffe, der Schlepper oder Traditionsschiffe könnte man vor allem in der Sommersaison besser koordinieren, damit sich die Wartezeiten für Fußgänger und Radfahrer verkürzen.“

Viele Brückennutzer müssen morgens zur Arbeit

Wenn die Stadt in diesem Zusammenhang deren Ungeduld kritisiere, gerate ein Aspekt aus dem Blick: „Denn viele Brückennutzer arbeiten in der Innenstadt, haben Termine, müssen Anschlüsse bei Zug und Bus erreichen. Dass sie da noch in letzter Minute unter der sich schließenden Schranke durchhuschen wollen, kann ich bei den häufigen Brückenöffnungen ganz gut verstehen.“

Wofür der Ruheständler allerdings überhaupt kein Verständnis hat: „Der barsche Ton der ermahnenden Lautsprecherdurchsagen muss nicht sein. Das kann man auch anders machen.“

Weitere Nachrichten aus Kiel finden Sie hier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Person wurde bei einem Unfall mit einem umgestürzten Baum auf der Bundesstraße 404 am Dienstag verletzt. Gegen 16.30 Uhr war in Höhe Boksee ein Baum durch den Wind auf die Fahrbahn gestürzt. Ein Pkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Frank Behling 23.10.2018

Spitzenreiter SVE Comet Kiel verbuchte einen 4:0-Pflichtsieg gegen das sieglose Schlusslicht TSV Malente, der Tabellenzweite TSV Kronshagen stolperte beim TSV Stein nicht und holte sich beim 3:1 alle drei Zähler ab. Doppelte Freude herrschte, als die Patzer der Verfolger bekannt wurden.

Reinhard Gusner 23.10.2018
Kiel Bombenentschärfung in Kiel - Sperrgebiet ab 14 Uhr eingerichtet

Am Donnerstagnachmittag will der Kampfmittelräumdienst einen 500-Kilo-Blindgänger in Kiel-Nord entschärfen. Das um den Fundort im Bremerskamp liegende Evakuierungsgebiet schließt die B76, Gebäude der Uni Kiel und der Lubinus-Klinik mit ein. Alle Patienten und 5000 Bürger müssen die Häuser verlassen.

Niklas Wieczorek 25.10.2018