Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Einbrecher konnten nicht gefasst werden
Kiel Einbrecher konnten nicht gefasst werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 02.11.2018
Mit einem Hubschrauber der Bundespolizei wurden am Donnerstagabend Einbrecher in Kiel gesucht. Quelle: Frank Behling
Kiel

Der Helikopter war nicht zu überhören: Über zwei Stunden hat die Polizei am Donnerstagabend in Kiel-Hasse zwei flüchtige Einbrecher gesucht. Sie sind bei ihrem Diebeszug gegen 19 Uhr in der Andresenstraße von den Bewohnern überrascht worden und haben mehr oder weniger die Flucht angetreten.

Die umgehend über 110 informierte Einsatzleitstelle der Polizei setzte insgesamt 15 Streifenwagen aller Kieler Reviere ein, um nach den Tätern zu fahnden. Die Beamten nutzten für die Suche unter anderem Wärmebildkameras und kontrollierten mehrere Personen, bei denen sich allerdings kein Tatverdacht ergab.

Bahnverkehr wurde für Suche unterbrochen  

Ein Hubschrauber der Bundespolizei kreiste knapp zwei Stunden im weiteren Umkreis des Tatorts. Der Bahnhof Kiel-Hassee und die angrenzende Bahnstrecke war von etwa 19.45 Uhr bis 20.30 Uhr gesperrt, damit die eingesetzten Beamten auch den Bereich der Bahnanlagen absuchen konnten.

Die Maßnahmen blieben laut Polizei ohne Erfolg. Die Täter konnten unerkannt entkommen.

Die Polizei weist darauf hin, verdächtige Beobachtungen sofort über 110 mitzuteilen. Dadurch könnten schnell entsprechende Fahndungsmaßnahmen eingeleitet werden und Täter, wie in der Vergangenheit, auf frischer Tat festgenommen werden.

Hinweise an die Polizei Kiel

Zeugen, denen die flüchtenden Täter aufgefallen sind, sollen sich unter der Rufnummer 0431/1603333 mit der Kriminalpolizei in Verbindung setzen.

Von KN-online

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weltrevolution in der eigenen Stadt – das war vor 100 Jahren eine besondere Herausforderung für die „Kieler Neuesten Nachrichten“. Wie sie damals über die umwälzenden Ereignisse berichtete, dokumentieren wir von Sonnabend an in einer siebenteiligen Serie taggenau im damaligen Wortlaut.

Michael Kluth 02.11.2018

Ein Disco-Besuch in der Bergstraße endete für einen 39-Jährigen im Dezember 2017 mit lebensgefährlichen Stichverletzungen und einem Klinikaufenthalt. Die mutmaßlichen Täter müssen sich seit Donnerstag vor dem Landgericht wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Thomas Geyer 02.11.2018

November 1918. Ausnahmezustand. In nur einer Woche entfesselt sich in Kiel eine Revolution, die ganz Deutschland mitreißt. 100 Jahre später wirkt sich der Kieler Matrosenaufstand noch immer auf Politik und Gesellschaft aus. Von aufgestanden bis abgestraft — eine Momentaufnahme.

02.11.2018