Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Ein cooler Bus statt Räume
Kiel Ein cooler Bus statt Räume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 10.03.2019
Von Petra Krause
Rainer Klug (rechts) und Luan Büstrin da Costa restaurieren zurzeit das Dach des Doppeldecker-Busses. Quelle: eis - Thomas Eisenkrätzer
Kiel

Voraussichtlich im März sollen die bisherigen Räume im Buschblick abgerissen werden. Eine Rückkehr in den Buschblick wird es nicht geben. Da Jugendliche die Nähe zu einer Kita nicht wirklich cool finden und die Stadt mehr Kita-Plätze braucht, war schon bei den Planungen klar, die Einrichtungen voneinander zu trennen.

Das Amt prüft die Sanierung eines Gebäudes

Doch bisher konnte noch kein geeignetes Gebäude für den Treff gefunden werden. „Wir hätten nicht gedacht, dass das so schwierig ist“, sagt Stefan Simon vom Amt für Kinder- und Jugendeinrichtungen. Derzeit prüft das Amt noch, ob die Sanierung eines städtischen Gebäudes in der Falckensteiner Straße 25 möglich ist, doch für den Übergang muss eine Zwischenlösung her – vor allem für die unter 14-Jährigen. Denn die Älteren haben mit dem Jugendcafé Urban zumindest eine Bleibe.

Doppeldecker wird zurzeit umgebaut

Dafür hat die Stadt einen Berliner Doppeldeckerbus für 50 000 Euro gekauft und lässt diesen derzeit bei der Firma Camper-Mobil nach den Vorstellungen der Jugendlichen und der Pädagogen für 30 000 Euro umbauen. In einem ersten Workshop hat das Team die Innenausstattung im unteren Bereich und die Farbgestaltung festgelegt. Im vorderen Bereich entsteht die Küche, die so konzipiert ist, dass man auch per Klappe nach draußen verkaufen kann. Ein verschiebbarer Tisch im Inneren vor der Küche ist gleichzeitig als Tresen nutzbar. Im hinteren unteren Bereich ist eine Sitzecke mit Tisch und Spielekonsole zum Entspannen geplant.

Zur Kieler Woche soll der Bus fertig sein

Zwischen den beiden Bereichen wird es einen Stauraum geben, in dem Stühle für den Außenbereich und zwei Sitze für mitfahrende Pädagogen untergebracht werden. Im zweiten Workshop soll dann die Außenansicht besprochen werden. Der gesamte obere Bereich bleibt zunächst im Originalzustand. Denn zur Kieler Woche möchte das Amt für Kinder- und Jugendeinrichtungen den Doppeldecker bei der Jungen Bühne im Ratsdienergarten einsetzen.

Drei Standort in Friedrichsort

„Wir waren bereits mit der KVG unterwegs, um zu schauen, ob man mit dem Bus dahin kommt“, sagt Simon. Standorte, die dabei für gut befunden wurden, sind der Abenteuerspielplatz an der Ottomar-Enking-Straße, der Parkplatz an der Gemeinschaftsschule Friedrichsort und einer der großen Parkplätze in Alt-Friedrichsort. Drei Tage pro Woche soll der Bus an einer dieser Stellen stehen. „Er soll aber nicht nur in Friedrichsort, sondern im gesamten Stadtgebiet für die mobile Jugendarbeit eingesetzt werden“, so Simon. Um am Ende mit dem Doppeldecker durch die Gegend fahren zu können, bedarf es eines Lkw-Führerscheins, den zurzeit drei Pädagogen machen. Denn wenn für die Friedrichsorter Jugendlichen ein neuer Jugendtreff gefunden wird, bleibt der Doppeldecker in Kiel. „Wir wollen den Bus auf jeden Fall weiter für die mobile Jugendarbeit nutzen.“

Mehr zu Kiel lesen Sie hier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem fetten Lob von Dieter Bohlen ist der 23-jährige Taylor Luc Jacobs aus Kiel in die nächste Runde der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (RTL) eingezogen. Damit hat er am Sonnabend die erste Hürde des Auslands-Recalls in Thailand übersprungen.

Niklas Wieczorek 09.03.2019
Kiel Kieler Tattoo Convention - Die Tätowierer-Szene zeigt ihr Können

Bei der Kieler Tattoo Convention im Schloss herrschte am Sonnabend eine konzentrierte Atmosphäre. Zahlreiche Besucher ließen sich einen Termin geben, um sich das Motiv ihrer Wahl oder auch ein Piercing stechen lassen. 30 Aussteller aus ganz Norddeutschland haben alle Hände voll zu tun.

Oliver Stenzel 09.03.2019

In der City tut sich was: Die Verhandlungen für Vermietungen prominenter Einzelhandelsflächen (Intersport Knudsen, Niu-Welly-Hotel) in der Holstenstraße stehen offenbar kurz vor dem Ende. Für zwei kleinere Flächen haben Textilfilialisten mit hochwertigem Sortiment bereits Verträge unterzeichnet.

Jürgen Küppers 09.03.2019