Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Elf Auspuffanlagen gestohlen
Kiel Elf Auspuffanlagen gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 14.06.2018
Von Niklas Wieczorek
Die Polizeistation Mettenhof sucht jetzt nach Zeugen, die etwas im Umfeld des Autohändlers in Hasseldieksdamm beobachtet haben könnten. Quelle: Ulf Dahl (Symbol)
Anzeige
Kiel

Nach Mitteilung der Polizei fiel einem Mitarbeiter des Autohändlers am Morgen auf, dass eine abmontierte Auspuffanlage neben einem Sprinter lag. Anschließend wurde klar: An zehn weiteren Fahrzeugen fehlten ebenfalls die Geräte – samt Partikelfilter. Der Gesamtwert beträgt rund 14.000 Euro, schätzt die Polizei.

Ermittler suchen jetzt Zeugen

Der oder die Täter sind offenbar unter die Autos geklettert, um dort die Technik abzubauen. Der Abtransport dürfte dann mit einem größeren Fahrzeug erfolgt sein. Die Beamten der Polizei in Mettenhof ermitteln und rufen Zeugen auf, die vielleicht zwischen Mittwoch, 18 Uhr, und Donnerstag, 8 Uhr, etwas beobachtet haben, sich unter Tel. 0431/160 1372 zu melden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verbandsligist TSV Kronshagen, Tabellendritter der Ost-Staffel 2017/18, rüstet personell weiter auf. Nach Niklas Zöchling (vom Landesliga-Meister und Oberliga-Aufsteiger TSV Kropp) schließt sich mit Thore Ceynowa vom TSV Altenholz ein erfahrener Akteur dem Team von Coach Nadeem Hussain an.

14.06.2018
Kiel Raub auf Bus in Kiel - Zwei 17-Jährige gestehen die Tat

Eine Woche nach dem Raub auf einen Busfahrer in Kiel hat die Polizei die Tat aufgeklärt: Wie die Ermittler am Donnerstagvormittag mitteilten, haben zwei 17-jährige Tatverdächtige den Überfall in Neumühlen-Dietrichsdorf bereits gestanden.

Niklas Wieczorek 14.06.2018
Kiel Pläne für eine Ansiedlung - Kieler Uni denkt an eine Science City

Marode Gebäude, steigende Studenten-Zahlen und schon jetzt drangvolle Enge: Die Kieler Universität, die aus allen Nähten platzt, sieht Erweiterungschancen auf dem Bremerskamp. Auf der landeseigenen, zehn Hektar großen Fläche wird auch wahrscheinlich das Max-Rubner-Institut einen Neubau errichten.

Martina Drexler 14.06.2018
Anzeige