Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Neues Gewerbeportal geht online
Kiel Neues Gewerbeportal geht online
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 06.10.2018
Von Oliver Stenzel
Präsentieren die Gewerbeflächen und -immobilien der Region künftig unter einem digitalen Dach (von links): Kai Lass, Knut Vogt und Einar Rubin. Quelle: Oliver Stenzel
Kiel

 „Wir werden auch weiter auf den großen Portalen zu finden sein. Aber zugleich bieten wir jetzt eine deutlich zielführendere Alternative an“, sagt Einar Rubin von der Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungs GmbH (KiWi). Zu seinen Worten kann man den Blick über die Karte der Kiel-Region wandern lassen, die die frisch freigeschaltete Webseite gewerbeportal.kielregion.de seit gestern bereithält. Mit kleinen Symbolen werden hier wahlweise freie Flächen oder Immobilien für das Gewerbe im Land angezeigt. Bei Bedarf kann man die Karten- in eine Listenansicht verwandeln.

Wirtschaftsförderer loben das neue Portal

„Bislang haben wir diesen auf die Region bezogenen Überblick den Interessenten noch in Papierform in die Hand gedrückt oder als PDF zugeschickt“, berichtet Kai Lass von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Rendsburg-Eckernförde. Einen weiteren Vorteil der Webseite hebt Knut Voigt von der Wirtschaftsförderungsagentur Kreis Plön GmbH hervor: „Dadurch, dass darauf die Darstellung aller Angebote in einheitlicher Form erfolgt, können die Unternehmen die Standort-Alternativen viel besser vergleichen, als das auf den großen Portalen möglich ist.“

Und natürlich wird ihr Blick hier anhaltend und ausschließlich auf die Kiel-Region gelenkt und droht nicht nach Hamburg oder noch weiter in den Süden abzuschweifen. Die Konkurrenz innerhalb der Region spiele vor dem Hintergrund des gemeinsamen Interesses keine Rolle, betont Rubin und ergänzt, dass auch eine Ansiedlung in der Nachbarschaft der Landeshauptstadt positive Auswirkungen auf diese hätte, da die Beschäftigten beispielsweise nicht selten Kiel als Wohnort wählen würden.

Auch weiche Standortfaktoren werden dargestellt

Ohnehin sei die Lebensqualität im echten Norden ja nicht nur bemerkens-, sondern auch hervorhebenswert. Deshalb kann sich ein Unternehmen auf dem Portal nicht nur über harte Standortfaktoren wie Hafennähe, Autobahnanbindung oder Grundstückspreise informieren, sondern bei Bedarf auch die weichen im Filter berücksichtigen. Bei entsprechender Einstellung zeigt das Portal etwa die nächste Bademöglichkeit an, informiert über das Schulangebot oder über die Gesundheitsversorgung am möglichen Ansiedlungsstandort. „Allein über das Gehalt lassen sich die Fachkräfte heute nicht mehr locken“, konstatiert Lass.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Schleuse Holtenau - Der Sand-Express startet

Bis zu 110000 Kubikmeter Seesand sollen in den kommenden Monaten die beiden Kammern der kleinen Schleuse in Kiel-Holtenau verfüllen. Die ersten Schiffslieferungen mit Seesand werden an diesem Wochenende kommen.

Frank Behling 06.10.2018
Kiel Kiel eröffnet Hörnbad - Ab jetzt kann hier geschwommen werden

Das Hörnbad in Kiel ist eröffnet. Zumindest schon mal teilweise. Zahlreiche Neugierige nutzten am Freitag die Chance, das größte Bad in Schleswig-Holstein für einen Euro kennenzulernen.

Kristiane Backheuer 11.10.2018

Mit doppelter Motivation tritt der neue Spitzenreiter TSV Kronshagen (27 Punkte) beim Tabellenzweiten SVE Comet Kiel (25 Punkte) am Sonnabend (14 Uhr) zum ultimativen Topspiel der Fußball-Verbandsliga Ost an.

05.10.2018