Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Kiel weiter auf Rekordkurs
Kiel Kiel weiter auf Rekordkurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 26.10.2018
Von Frank Behling
"Aidabella", "Queen Victoria" und "Color Magic" im Kieler Hafen. Quelle: Frank Behling
Kiel

Wenn die "Aidabella" am Sonntag die Gangway schließt, stehen vermutlich 597.700 Kreuzfahrt-Passagiere in der Hafenstatistik. Das ist ein Zuwachs von 16,4 Prozent gegenüber 2017. 33 Schiffe haben bei den 166 Anläufen eine Vermessung von 11,4 Millionen BRZ zusammengebracht. Auch bei der Vermessung gab es 2018 damit einen zweistelligen Zuwachs um 14 Prozent. Die Brutto-Raum-Zahl ist für den Seehafen besonders wichtig, da sich danach die Gebühren für die Schiffe berechnen. Während sich die Stadt in erster Linie über die Zahl der Urlauber freut, freut sich Hafenchef Dirk Claus über große Schiffe mit viel BRZ.Wir haben ein gutes Ergebnis erzielt und investieren weiter in den Ausbau unserer Infrastruktur für Passagiere, Gepäck und den Schutz der Umwelt", so Claus.

Zeitleiste: Kreuzfahrer in Kiel 2018

Neues Terminal ab Mai einsatzbereit

Am Ostseekai hat der Seehafen mit dem Bau eines neuen Terminalgebäudes begonnen. Ab Mai sollen dann an allen drei großen Liegeplätzen parallel Schiffe mit mehr als 4000 Passagieren abgefertigt werden. Mit Blick auf 2019 ist Claus begeistert. „Wir werden weiter wachsen. Nordeuropa-Kreuzfahrten sind stark nachgefragt und erreichen immer neue Höchststände bei den Passagierzahlen“, sagt der Hafenchef. Im nächsten Jahr werden nicht unbedingt mehr Schiffe kommen, dafür aber wesentlich größere. Die Reederei MSC bringt mit der "MSC Meraviglia" das zur Zeit größte Schiff im nordeuropäischen Markt nach Kiel. Mit dem 171600 BRZ großen Koloss reisen bis zu 5700 Passagiere.

Erstes Schiff mit LNG kommt 2018

Der deutsche Marktführer Aida Cruises verstärkt die beiden bislang ab Kiel eingesetzten Schiffe "Aidaluna" und "Aidabella" mit der "Aidaprima". Das 2016 in Japan fertiggestellte Schiff kann bis zu 4300 Passagiere befördern. Mit der "Aidaprima" startet Kiel gleichzeitig die Ära des LNG-Treibstoffes. Aber auch die Reederei Holland America Line wird 2019 mit einem Neubau nach Kiel kommen.

20 Millionen in neue Infrastruktur

Kiel hat einen ehrgeizigen Zeitplan und wird den etwa neun Millionen Euro  teure Terminal im Mai 2019 in Betrieb nehmen. Daran anschließend wird mit dem Bau der ersten nach DIN zertifizierten Landstromanlage für Kreuzfahrtschiffe begonnen. Zusammen werden damit über 20 Million Euro in die Attraktivität des Kieler Hafen für Kreuzfahrtschiffe investiert.

Ob am Sonntag wirklich der letzte Kreuzfahrer der Saison 2018 in Kiel abgefertigt wurde, ist noch offen. Die Anlagen stehen auch weiterhin für Anläufe offen. Zuletzt musste am Donnerstag kurzfristig ein Schiff zusätzlich in Kiel abgefertigt werden, da Warnemünde nicht angelaufen werden konnte. Im Dezember sind außerdem noch Schiffe in Ostsee unterwegs, die kurzfristig einen sicheren Terminal-Liegeplatz brauchen könnten.  

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die von der Politik gelobte städtische Publikation "Wirtschaftsbericht 2018/19" stößt beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) Kiel auf harsche Kritik. Die aktuelle Analyse wirke nur auf den ersten Blick erfreulich und setze die falschen Akzente, erklärte DGB-Vorsitzender Frank Hornschu.

Martina Drexler 26.10.2018

Auf der BAB 215 wurden vermutlich von der Autobahnbrücke "Rothenhahner Weg" Steine geworfen. Verletzt wurde niemand, an einem Auto wurde eine Frontscheibe beschädigt. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Frida Kammerer 26.10.2018
Kiel Entscheidung des Senats - Zerbst bleibt bis 2026 "Mu"-Präsident

Dr. Arne Zerbst (47) bleibt auch nach Ende des kommenden Jahres Präsident der Muthesius Kunsthochschule. Der Senat bestätigte ihn für weitere sechs Jahre im Amt. Seine zweite Amtszeit beginnt am 1. Januar 2020.

Martina Drexler 26.10.2018