15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Neue Läden trotzen dem Leerstand

Kieler Innenstadt Neue Läden trotzen dem Leerstand

Großbaustellen, Absperrgitter, leere Ladenlokale, rückläufige Umsätze: Trotz schwieriger Zeiten tut sich etwas im "Krisengebiet" zwischen Holstenbrücke und Altem Markt. Zumindest im kleineren Maßstab wagen mutige Kaufleute geschäftliche Neustarts.

Voriger Artikel
Im neuen Tatort steckt mehr Kiel
Nächster Artikel
KN laden zum Flughafen-Talk ein

Turgay Agri lässt sich nicht beeindrucken von der Diskussion um den Alten Markt. Im größten der Pavillons dort will der Gastronom in etwa einem halben Jahr eine Sportsbar inklusive einer eigenen Brauerei im Keller eröffnen.

Quelle: Sven Janssen

Kiel. Zu ihnen gehört zum Beispiel Turgay Agri, der in Kiels Gastro-Szene als Betreiber von insgesamt sechs Restaurants (Kieler Brauerei, El Paso, Nordwind) kein Unbekannter ist. Jetzt hat er große Pläne mit dem größten Alter-Markt-Pavillon, der auf zwei Etagen plus Keller insgesamt 1000 Quadratmeter Nutzfläche aufweist.

Herzstück des Gastro-Konzepts ist eine Sportsbar im Obergeschoss mit Großbildschirm, Billardtischen und Darts-Scheiben. Eine Etage tiefer ist eine Mischung aus Kneipe und Restaurant mit kleineren Speisen geplant. Im Keller soll in einer kleinen Brauerei das hauseigene Spezialbier von Förde-Pils bis zum Schwarz- oder Bockbier gebraut und den Gästen kredenzt werden.

Bis alles steht, wird es aber voraussichtlich noch etwa ein halbes Jahr dauern: „Denn die Denkmalschutzbehörde hat beim Umbau ein Mitspracherecht, deshalb kann es länger gehen“, berichtet der Gastronom, der mit seinem neuesten Projekt noch eine gastronomische Neuerung in Kiel einführen möchte: Gäste könnten im Restaurant ihre mitgebrachten Speisen verzehren – und zahlen dabei nur Getränke und einen kleinen Obolus für Geschirr und Besteck.

Insbesondere für kleine Flächen gibt es nach wie vor Interessenten

Janine-Christine Streu bestätigt den Trend. „Große Investoren halten sich zwar noch zurück, aber insbesondere bei kleineren Flächen zeigt sich mittlerweile eine positive Dynamik“, erklärt die Innenstadtmanagerin in Diensten von Kiel-Marketing. So gebe es in der Dänischen Straße demnächst zwei neue Geschäfte: einen Friseur-Salon und ein Kosmetik-Studio. Am Alten Markt eröffne in einem der kleineren Pavillons demnächst die erste Kieler Bonbon-Manufaktur („Bonscherhus“) mit selbstgefertigten Leckereien.

Derweil hat in der Holstenstraße vor rund acht Wochen die neue Nautilus-Apotheke eröffnet. Und am Bootshafen ging Ende vergangenen Jahres das Restaurant "Dean & David" mit seinem Frischekonzept an den Gastro-Start.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kiel 2/3