Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Von Sommertheater bis Museumsnacht
Kiel Von Sommertheater bis Museumsnacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 26.06.2018
Von Oliver Stenzel
Die Kinder lieben die „Lesungen am Meer“. Vorgelesen wird abwechselnd auf der Kieler Hansekogge (unser Foto), auf einem Holzboot am Falckensteiner Strand und auf dem Dampfschiff „Bussard“. Quelle: Pia Behnke
Kiel

 „Es ist weltweit die Theateraufführung mit den meisten Zuschauern“, betont Stadtrat Gerwin Stöcken und spielt damit auf die kostenfreie Live-Übertragung des Events an, die unter anderem am Kieler Bootshafen, dem Gaardener Vinetaplatz und dem Anscharpark in der Wik zu erleben ist.

Macher sind stolz auf das vielfältige Programm

Auch ansonsten präsentiert die Stadt das diesjährige Kultursommer-Programm nicht ohne Stolz: Für dessen 19. Ausgabe zählt sie für die Monate Juli und August 251 Veranstaltungen auf. Hinzu kommen 29 Ausstellungen und 66 Programmpunkte extra für Kinder. Das Amt für Kultur und Weiterbildung der Stadt Kiel hat sie gesammelt und gemeinsam mit Kiel-Marketing in der Broschüre unter dem einladenden Label zusammengeführt. Dementsprechend ist die Stadt selbst hierbei nur einer von vielen Veranstaltern, lädt aber auf vielfältige Weise dazu ein, Kiels unterschiedliche Facetten kennenzulernen, wie Angelika Stargardt vom Amt für Kultur und Weiterbildung betont. Neben den beliebten Stadtteilführungen durch die Wik oder das Damperhofviertel könne sich der Interessierte auch bei einer Entdeckungsreise durch die „Aida“ vom Reiz des Kreuzfahrerschiffes überzeugen. Nicht zu vergessen die Kräuterspaziergänge, bei denen man beispielsweise erfahren kann, wo im nahen Hassee die besten Heilkräuter wild gedeihen.

Hoher Anteil von Open-Air-Veranstaltungen

Überhaupt, betont Kollegin Pia Behnke, sei der Anteil an Open-Air-Veranstaltungen beim Kultursommer noch weiter gewachsen. Das Stadt- und Schifffahrtsmuseum bietet etwa ganz besondere Freiluftveranstaltungen an: Nach dem Besuch des Museums dürfen die Besucher an einer Fahrt mit dem Traditionsschiff „MS Stadt Kiel“ teilnehmen. Bei den Lesungen am Meer, die im Juli und August an jedem Mittwoch stattfinden, können Kinder ab fünf Jahren bei freiem Eintritt spannenden und lustigen Geschichten vom Meer lauschen. Vorgelesen wird abwechselnd auf der Kieler Hansekogge, auf einem Holzboot am Falckensteiner Strand und auf dem Dampfschiff „Bussard“.

Das bunte Angebot, unterstreicht Gerwin Stöcken, solle nicht nur für Unterhaltung sorgen, sondern auch zur Auseinandersetzung anregen, die Stadt von ihrer weltoffenen Seite zeigen und alle ihre Menschen zusammenbringen: „Gerade in Zeiten wie diesen, in denen es in Berlin in dieser Hinsicht große Missverständnisse gibt, erscheint mir das besonders wichtig.“

Das gesamte Kultursommer-Programm erscheint in der Sommerausgabe der Broschüre „Fördelotse“ von Kiel-Marketing. Diese liegt ab 1. Juli in den beiden Kieler Rathäusern, bei der Tourist-Information, in Gaststätten, Hotels und vielen anderen Einrichtungen kostenlos zum Mitnehmen aus. Außerdem ist das Programm im Internet unter www.kiel.de/kultursommer einsehbar.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem gewagten Einsatz hat eine Polizeistreife die Fahrt eines Mannes gestoppt, der offensichtlich erkrankt am Lenkrad saß und andere Autofahrer gefährdete.

Frank Behling 25.06.2018
Kiel Familienstreit eskaliert - Mann trifft Polizistin mit Bierflasche

Nach einem Familienstreit am Freitagabend in Elmschenhagen wurde eine Polizistin verletzt. Ein Beteiligter hatte eine Flasche aus dem Fenster einer Wohnung im vierten Stock geworfen, die die Beamtin traf.

25.06.2018

Klaus Onnasch ist ein mutiger Mann. Trotz der gegenwärtigen Situation in der Türkei und Reise-Warnungen des Auswärtigen Amtes machte sich der 80-Jährige mit seiner Lebenspartnerin Ev Pagel (72) auf nach Hatay nahe der Grenze zu Syrien.

Kristiane Backheuer 25.06.2018