Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Aida wird Kieler Woche-Sponsor
Kiel Aida wird Kieler Woche-Sponsor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 17.05.2018
Von Frank Behling
Die Reederei Aida wird Sponsor der Kieler Woche und übernimmt  das Feuerwerk am Abschlusstag. Die Kombination Feuerwerk und Aida gab es zuletzt im April 2011 bei der Taufe der "Aidasol" (Foto) im Kieler Hafen.  Quelle: Frank Behling
Kiel

Im Kieler Hafen ist die Rostocker Reederei Aida Cruises mit über 60 Anläufen von fünf Schiffen in diesem Jahr bereits der größte Kreuzfahrtkunde. Zukünftig will sich die Reederei aber auch an Land stärker präsentieren. Wie Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer mitteilte, ist die Reederei Aida in diesem Jahr erstmals einer der Sponsoren der Kieler Woche.

Mit einem finanziellen Beitrag wird sich die Reederei damit beim größten Segelfest der Welt engagieren. Die Reederei übernimmt die Regie beim traditionellen Abschlussfeuerwerk am Sonntag. Zu diesem Feuerwerk werden mit der „Aidaluna“ und „Aidabella“ auch zwei Kussmund-Schiffe in Kiel sein.

Insgesamt hat die Reederei in diesem Jahr vier Schiffe während der Festwoche vom 16. bis 24. Juni an der Förde. Neben „Aidaluna“ und „Aidabella“ kommen auch die beiden kleineren Schiffe „Aidacara“ und „Aidaaura“ aus dem Selection-Programm der Reederei nach Kiel.  

Reederei fördert vier große Video-Wände

Darüber hinaus fördert die Reederei vier große Video-Wände in der Innensstadt, auf die die Segelereignisse von den Wettfahrten in der Außenförde  übertragen werden. Nahe der Reventloubrücke wird es außerdem eine Aida-Themenwelt geben, wo sich die Reederei mit ihren Produkten präsentiert.

Die Reederei Aida hat in den vergangenen Jahren ihre Präsenz in Kiel stetig ausgebaut. 2017 waren erstmals über 50 Anläufe des Unternehmens gezählt worden. Im Juni 2016 wurde in Kiel der 250. Besuch eines Schiffes der Reederei gefeiert.

2017 hatte die „Aidacara“ als erstes Kreuzfahrtschiff den 150. Anlauf in Kiel. Damit hat dieses 1996 gebaute Schiff als erstes Kreuzfahrtschiff in einem deutschen Hafen diese Marke erreicht. 2011 wurde in Kiel mit der „Aidasol“ auch eines der zwölf Schiffe des deutschen Marktführers getauft.

„Kiel ist aufgrund seiner Lage der perfekte Basishafen für Reisen sowohl in die Ostsee als auch in die Nordsee. Die An- und Abreise an die Förde ist für unsere Gäste besonders bequem“, sagt Hansjörg Kunze, Sprecher der Reederei.

Mit über einer Million Passagiere ist die Rostocker Reederei in Deutschland der Marktführer bei Kreuzfahrten. Zum Ausbau der Flotte hat das Unternehmen drei große Neubauten bei der Meyer Werft in Auftrag gegeben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Kanuten der Special Olympics in Kiel wurde es gestern bei den Finals ernst: In vier Disziplinen ging es, unterteilt in drei Leistungsklassen und fünf Altersgruppen, um Ruhm und Ehre - und um den Spaß. Das Trainingsziel sind zwar die Wettkämpfe, aber dabei sein ist für viele Sportler alles.

Frida Kammerer 17.05.2018
Kiel Special Olympics Kiel - Sie zeigen den Sportlern den Weg

Großes Gewusel im Foyer der Sporthalle Kronshagen: Eltern und Schüler des Gymnasiums haben einen Verpflegungsstand organisiert und betreuen die Handballmannschaften während der Wettkämpfe. Auch Kieler Schulen und Vereine unterstützen die Special Olympics. Insgesamt sind 2200 Helfer im Einsatz.

Christin Jahns 17.05.2018
Kiel Baustellen in Kiel - Am ZOB läuft nicht alles rund

Überall in Kiel wird gebaut – und überall gibt es Verzögerungen. Auch auf der Baustelle am ZOB. Die Pläne für das Hotel wurden immer wieder nachgearbeitet, sodass der Zeitplan nicht eingehalten werden konnte. Das hat auch Folgen für den Bau des ZOB.

17.05.2018