2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Unfall auf A215 sorgt für Behinderungen

Leitplanke verschoben Unfall auf A215 sorgt für Behinderungen

Ein Unfall am Autobahnkreuz Kiel-West (A215) sorgte am Donnerstagmorgen für Behinderungen im Berufsverkehr. Gegen 2:50 Uhr war ein Sprinter nach Polizeiangaben in die Leitplanke gefahren. Wegen Reparaturarbeiten der Autobahnmeisterei war die Fahrbahn Richtung Kiel über mehrere Stunden nur einspurig befahrbar.

Voriger Artikel
Grünes Licht für neue Levensauer Brücke
Nächster Artikel
Bauprojekt sorgt für Unruhe

Autofahrer brauchen heute Morgen länger auf der A215 Richtung Kiel.

Quelle: Danfoto

Kiel. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Der Rückstau auf die A215 betrug etwa acht Kilometer. Auf der A210 reichte der Stau ebenfalls mehrere Kilometer zurück. Autofahrer mussten mit Verzögerungen bis zu 120 Minuten rechnen. Um 10.30 Uhr waren die Reparaturarbeiten nach angaben der Polizei beendet.

Das Stadtgebiet war ebenfalls betroffen: In der Hofholzallee, auf dem Skandinaviendamm und in der Rendsburger Landstraße kam es durch die Umfahrungen des Autobahnstücks zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In der Rendsburger Landstraße staute sich der Verkehr bis Russee zurück. 

Um 10.30 Uhr waren die Reparaturarbeiten nach Angaben der Polizei beendet und die Spur wurde wieder freigegeben.

Von KN-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3