Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Fliegerbombe in Kiel entschärft
Kiel Fliegerbombe in Kiel entschärft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 22.11.2018
Von Frank Behling
Experten des Kampfmittelräumdiensts haben die 250 Pfund schwere Brandbombe recht schnell unschädlich gemacht. Quelle: Frank Behling
Kiel

Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe in der Wrangelstraße mussten am Donnerstag rund 550 Kieler ihre Wohnungen verlassen. Experten des Kampfmittelräumdiensts haben die 250 Pfund schwere Brandbombe recht schnell unschädlich gemacht.

Der Kampfmittelräumdienst hat am Donnerstag, 22. November 2018, einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg in der Wrangelstraße in Kiel entschärft. Wegen der Entschärfung mussten rund 550 Kieler ihre Wohnungen verlassen.

Wichtige Informationen zur Bombenentschärfung im Kieler Stadtteil Blücherplatz haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Interaktive Karte: Evakuierungsberich ab 13 Uhr

+++ Liveblog zur Bombenentschärfung +++

  • 22.11.18 14:07
    +++ Bombe ist weg +++
    Die Feuerwehr hat die vorsorglich gelegten Löschmittel und Schläuche eingepackt. Die Brandbombe wurde in ein Überfass gehoben und zum Depot des Kampfmittelräumdienstes abtransportiert. Alle Absperrungen sind ebenfalls entfernt. Damit ist die Entschärfung abgeschlossen.
  • 22.11.18 13:37
    +++ Bombe ist gut erhalten +++
    Die britische Brandbombe ist in einem sehr guten Zustand. „So etwas habe ich in 30 Jahren auch noch nicht gesehen“, sagt Entschärfer Heinz Kollath vom Kampfmittelräumdienst. Das 250-Pfund-Ungetüm war beim Einschlag 1942 vermutlich unglücklich aufgekommen. Der Zünder wurde dabei beschädigt. Der Inhalt ist aber noch explosiv. Nach dem Einschlag wurden auf dem Blindgänger zweimal Gebäude errichtet. Als jetzt Erdarbeiten für eine dritte Bebauung des Grundstücks erfolgten, orteten Experten einer Spezialfirma die Bombe.Fotos Behling
  • 22.11.18 13:14
    +++ Bombe ist entschärft +++
    Die Entschärfung war erfolgreich.
  • 22.11.18 13:03
    +++ Ruhe im Sperrgebiet +++

    Die Straßen rund um die Graf-Spee-Straße sind verwaist. An der Feldstraße sind die Häuser zwischen Düppel- und Wrangelstraße auf der Ostseite evakuiert. Polizeibeamte stehen an den Hauseingängen. Ein geparkter VW-Bus dient zufällig als Mahnung für den Frieden. (Foto: Behling)
  • 22.11.18 12:57
    +++ Entschärfung hat begonnen +++

    Die Entschärfung der Brandbombe hat um 13:53 Uhr begonnen. Der Sperrbereich ist evakuiert worden. (Foto: Behling)
  • 22.11.18 12:52
    +++ Lautsprecherwagen im Einsatz +++
    Die Polizei Kiel informiert über Lautsprecherwagen die Anwohner. Die Brandbombe ist inzwischen aus dem Loch gehoben worden und wird jetzt vorbereitet. Der Blindgänger ist bereits überbaut gewesen. (Foto: Behling)
  • 22.11.18 12:47
    +++ Sperrbereich steht +++
    Die Absperrungen sind eingerichtet. Wrangelstraße ist gesperrt.
  • 22.11.18 12:23
    +++ Evakuierung läuft +++

    Die Evakuierung der Anwohner und Einrichtung des Sperrbereichs läuft planmäßig.
  • 21.11.18 16:16
    +++ Fliegerbombe aus Zweitem Weltkrieg entdeckt +++
    Experten des Kampfmittelräumdiensts wollen am Donnerstag, 14 Uhr, einen Blindgänger unschädlich machen. Bereits eine Stunde zuvor müssen Bewohner von 330 Haushalten im Stadtteil Düsternbrook ihre Wohnungen verlassen haben. Alle relevanten Informationen zur Entschärfung finden Sie in unserem Artikel.

Tickaroo Liveblog Software
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Frauen von Rot-Schwarz trafen in der Fußball-Oberliga zwei Minuten vor dem Abpfiff zum 3:2 gegen Holstein II. „Über ein Unentschieden hätte ich mich nicht beschwert“, resümierte RS-Coach Kim Liebert, der nach dem Strafstoß und dem Treffer durch Sara Thode beinahe Mitleid mit dem Gegner hatte.

22.11.2018

Großalarm im Küstenkraftwerk in Kiel-Hasselfelde: In einem Lagerraum ist am Donnerstagmorgen eine größere Menge Salzsäure ausgelaufen. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Verletzt wurde niemand.

Frank Behling 22.11.2018

Den ganzen Tag brütete am Dienstag eine Jury über den von fünf Architektenbüros eingereichten Ideen zum Hochhaus an der Werftbahnstraße in Kiel-Gaarden. Einstimmig fiel die Wahl am Ende auf das „verrückbare“ und vielleicht auch ein bisschen verrückte Hotel des Büros MVRDV aus Rotterdam.

Martin Geist 22.11.2018