Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Verheerendes Klima
Kiel Verheerendes Klima
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 08.12.2015
Von Thomas Lange
Ein bizarr geformter Eisberg im Scoresby Sund bei Grönland zeigt, wie verheerend sich die Sommermonate auf die Arktis auswirken. Quelle: dpa
Kiel

Zum Thema „Die Arktis – ein Lebensraum verändert sich“ spricht Prof. Manfred Bölter: Der langjährige Direktor des Instituts für Polarökologie kann aus eigener Anschauung schildern, wie sich in der Arktis die Vegetationszonen nach Norden verschieben und damit ebenfalls die Verbreitungsgebiete von Tierarten. Diese raschen Entwicklungen verlaufen nicht auf allen Ebenen der Ökosysteme in gleicher Weise, sondern führen zu Störungen von lange eingespielten Gleichgewichten zwischen den Tieren und Pflanzen, meint Bölter.

9. Dezember, 19 Uhr: CAU, Christian-Albrechts-Platz 3 (CAP 3), Kiel. Eintritt frei. Infos Tel. 04621/813352.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Masterplan Wohnen - 1024 neue Wohnungen für Kiel

Der von Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) initiierte Masterplan Wohnen zeigt Wirkung: Mit Baugenehmigungen für 1024 Wohnungen hat die Landeshauptstadt Kiel ihre Zielvorgabe für die Schaffung neuen Wohnraums in diesem Jahr bereits um ein Viertel übertroffen.

Carola Jeschke 08.12.2015

Die Fahrbahndecke auf dem Kronshagener Weg zwischen Olof-Palme-Damm und Westring soll auf einer Länge von rund einem Kilometer erneuert werden. Die Pressestelle der Stadt teilte dazu jetzt auf Anfrage mit, die Maßnahme sei für die zweite Hälfte des kommenden Jahres geplant. Die Kosten bezifferte sie mit rund 600000 Euro.

Ingrid Haese 07.12.2015

Zwei mutmaßliche Mitglieder einer albanischen Einbrecherbande müssen sich vor dem Landgericht wegen gewerbsmäßigen Diebstahls in neun Fällen verantworten. Die 26 und 28 Jahre alten Männer waren bereits aus Deutschland ausgewiesen und sollten abgeschoben werden, als sie die Taten begingen. Beiden sitzen in U-Haft.

Thomas Geyer 07.12.2015