Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Schlemmer-Markt Freund reloaded
Kiel Schlemmer-Markt Freund reloaded
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 27.04.2014
Von Jana Ohlhoff
Jubelstimmung: Das ganze Mitarbeiter-Team freut sich auf die Wiederöffnung von Schlemmer-Markt Freund. Quelle: pae
Kiel

Neben einem neu gestalteten Laden erwartet die Kunden am Eröffnungstag ein buntes Potpourri mit Prosecco, Schnittchen und zahlreichen Angeboten, so Inhaber Marten Freund.

Noch herrscht geschäftiges Treiben auf der Verkaufsfläche des Supermarktes in der Holtenauer Straße: Überall räumen die Mitarbeiter Waren in die Regale, Handwerker montieren die letzten Regale – und mittendrin die beiden Kaufleute Imke und Marten Freund, die alles koordinieren. „Alle packen mit an. Schließlich wollen wir am Montagmorgen endlich wieder eröffnen“, erklärt die Unternehmerin. Fast auf den Tag genau vier Monate ist es nun her, dass das Lebensmittelgeschäft durch einen verheerenden Brand im angrenzenden Backshop stark in Mitleidenschaft gezogen worden war.

 „Wir hätten nie gedacht, welchen Schaden Rauch anrichten kann“, sagt Unternehmer Marten Freund, der während der Renovierungsarbeiten immer wieder mit bösen Überraschungen konfrontiert wurde. „Der Gesamtschaden liegt mittlerweile bei weit über drei Millionen Euro. Zum Glück wird ein Großteil von den Versicherungen übernommen“, erklärt der Kaufmann.

 Doch das Ehepaar hat sich nicht unterkriegen lassen: „Nach dem ersten Schock waren wir uns einig, den Brand als Chance zu sehen und die Gelegenheit zu nutzen, unseren Laden im Rahmen der Renovierungsarbeiten energetisch auf den neuesten Stand zu bringen“, erzählt Freund. Insgesamt investierten sie über 400 000 Euro in energieeffizientere Tiefkühlmöbel, Kühltresen, eine neue LED-Beleuchtung und einen Spirituosenschrank. Auch optisch hat sich einiges geändert: „Das dunkle Kirschholz wurde durch hellere Bardolino-Eiche ersetzt, die Fassade erstrahlt in einem neuen Grauton, und die Fensterfront wurde vergrößert. So wirkt alles moderner“, berichtet Freund.

 Die meisten Neuerungen bleiben den Augen der Kunden jedoch verborgen. Sie befinden sich hinter den Wänden und Verkleidungen: „Der Rauch wurde durch das komplette Lüftungssystem geblasen und hat dort großen Schaden angerichtet. Außerdem hatte sich im gesamten Markt ein schmieriger Film abgelagert. Alles musste rausgerissen und saniert werden“, erklärt der Kronshagener.

 Trotz der Neuerungen ändert sich für den Kunden nur wenig: „Zu 95 Prozent werden die Produkte an den Stellen zu finden sein, wo sie vorher auch schon gestanden haben“, verspricht Marten Freund. „Sollten wir im Eifer des Gefechts einzelne Waren vergessen haben, bitten wir jeden Kunden, uns dies mitzuteilen. Dann ordern wir diese einfach nach.“

 Ein bisschen aufgeregt sind die beiden vor der Wiedereröffnung schon: „Vier Monate sind eine lange Zeit. Da hat man schon Sorge, dass sich der eine oder andere Kunde einkaufstechnisch umorientiert hat“, sagt Imke Freund. „Aber wir freuen uns natürlich sehr, am Montag wieder starten zu können und in den normalen Geschäftsalltag zurückzukehren.“ Eigentlich plane man einen solchen Umbau über Jahre: „Wir haben ihn dank der guten Zusammenarbeit mit den Handwerkern, der Hilfe unserer Mitarbeiter und der Unterstützung durch die Bartels-Langness-Gruppe innerhalb von wenigen Monaten gestemmt.“

 Unterdessen sucht die Polizei weiter nach dem oder den Tätern, die am 31. Dezember zwischen 18.30 und 19.10 Uhr in den Backshop des Geschäftes eingebrochen sind und dort Feuer gelegt haben. „Die Ermittlungen dauern immer noch an“, sagt Marten Freund.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!