Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Kreuzfahrtsaison schließt mit Rekord
Kiel Kreuzfahrtsaison schließt mit Rekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 20.10.2015
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Die Kieler Innenförde voller Kreuzfahrtschiffe - auf dem Bild sind (von rechts) zu sehen: „Aidacara“, „Mein Schiff 4“, „Aidaluna“ und „Stena Germanica“. „Die „MSC Orchestra“ hatte an dem Tag im Ostuferhafen festgemacht. Quelle: Frank Behling (Archiv)
Kiel

Häufigste Gäste waren die Schiffe der Reedereien AIDA, Costa, MSC und TUI Cruises mit zusammen 90 Anläufen. An nicht weniger als zwölf Terminen waren gleichzeitig drei oder sogar vier Kreuzfahrtschiffe zusätzlich zu den Fähren im Hafen. Die überwiegende Zahl der Kreuzfahrten startete am Ostseekai, während zusätzlich der neue Liegeplatz Nr. 1 im Ostuferhafen 19 Mal zum Reisewechsel angelaufen wurde. Seehafen-Geschäftsführer Dirk Claus sagte dazu am Dienstag: „Wir blicken auf eine sehr erfolgreiche Saison. Passagierzahlen und Gesamttonnage stellen neue Top-Ergebnisse für Kiel dar.“

Highlight der Kreuzfahrtsaison 2015 war die Taufe der „Mein Schiff 4“ am 5. Juni in Kiel. Mehrere zehntausend Zuschauer verfolgten das Ereignis am Ostseekai. Die Kieler Woche wurde in diesem Jahr von 12 Kreuzfahrtschiffen besucht, darunter war die „Sea Cloud II“, die auch an der Windjammerparade teilnahm. Ein Wiedersehen gab es mit der "Queen Elizabeth" der Cunard Line, die zweimal auf der Förde zu Gast war und mit einer Auslaufparade verabschiedet wurde.

"Regal Princess" war größtes Schiff

In diesem Sommer steuerten gleich mehrere große Kreuzfahrtschiffe Kiel an, da andere Ostseehäfen aufgrund von Sturmwarnungen nicht mehr sicher erreichbar waren. Dirk Claus sagte dazu: „Die besondere nautische Qualität des Hafens hat sich erneut bewährt.“ Größtes Schiff in Kiel war die „Regal Princess“, das Flaggschiff der US-amerikanischen Reederei Princess Cruises.

Mit dem Auslaufen der "Aidacara" am Dienstagabend endet die Kreuzfahrtsaison in Kiel. Wenn das Schiff am vom Ostseekai via Nord-Ostsee-Kanal Kurs auf die Kanarischen Inseln nimmt, verabschiedet sich das Schiff mit den bisher meisten Kiel-Anläufen von der Förde. Seit Sommer 2010 war das kleinste Schiff der AIDA-Flotte regelmäßiger Gast im Hafen. Auf nicht weniger als 145 Kiel-Kreuzfahrten gingen mehr als 350.000 Passagiere an oder von Bord des Schiffes.In der kommenden Saison wird die „AIDAcara“ durch ihre jüngere – und bezüglich der Passagierkapazität größere – Schwester, die „AIDAvita“ ersetzt.

Ausblick auf Kreuzfahrtsaison 2016

Die Kreuzfahrtsaison 2016 wird am 25. April von der „AIDAluna“ eröffnet. „Für das kommende Jahr rechnen wir mit rund 120 Anläufen von Kreuzfahrtschiffen und etwa 400.000 Passagieren“, sagte Dirk Klaus. Höhepunkte werden die Jungfernfahrt der „Mein Schiff 5“ sowie die Erstanläufe der „Zuiderdam“ und der „Koningsdam“ der Holland-America-Line in Kiel sein. Daneben freut sich Kiel auf einen mehrtägigen Anlauf der „The World“ sowie einen Erstanlauf von P&Os „Arcardia“ zur Kieler Woche. Die Saison 2016 dauert vermutlich bis zum 8. Oktober.     

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1186 Flüchtlinge hat der Kieler Tender "Werra" bei seinem Seenoteinsatz im Mittelmeer gerettet, nun kehrt das Marineschiff nach Kiel zurück. Bereits zum Wochenende wird der Tender in der Landeshauptstadt festmachen - eine Woche früher als geplant.

Frank Behling 20.10.2015
Kiel Brand eines Döner-Ladens - Hat er die Brandstifter bezahlt?

Die Staatsanwaltschaft hat nur drei Monate nach der Explosion in einem Imbiss in der Kieler Feldstraße Anklage gegen drei Männer erhoben. Ihnen wird besonders schwere Brandstiftung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Besonders brisant: Der Betreiber des Döner-Ladens könnte Geld für den Brand geboten haben.

Bastian Modrow 20.10.2015
Kiel Unterbringung für Flüchtlinge - C&A-Haus: Land unterstützt Kiel

In Kiel hat die Beschlagnahmung des ehemaligen C&A-Kaufhauses am Bootshafen landesweit Aufsehen ausgelöst. Die Stadt nutzte das Gebäude als Notquartier für Transitflüchtlinge – ohne dass der Eigentümer davon wusste.

KN-online (Kieler Nachrichten) 20.10.2015