Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Smartphones mit falschen Fünfzigern gekauft
Kiel Smartphones mit falschen Fünfzigern gekauft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 25.01.2017
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Der Täter hatte Smartphones mit Blüten bezahlt. Quelle: Archiv
Kiel

Bereits seit Mitte Dezember waren der Polizei im Bereich Kiel und Neumünster mehrere Fälle bekannt geworden, in denen Verkäufer für ihre Smartphones Falschgeld erhalten hatten. "Sie hatten ihre Ware über verschiedene Internet-Verkaufsplattformen angeboten und per E-Mail einen Übergabetermin mit dem potenziellen Käufer vereinbart", sagte Carola Jeschke, Sprecherin des Landeskriminalamtes. Der verabredete sich mit den Verkäufern für die Geschäfte ausschließlich in den späten Abendstunden in schlecht beleuchteten Nebenstraßen. Er habe den vom Anbieter geforderten Preis ohne zu verhandeln gezahlt – mit 50-Euro-Blüten.

Staatsanwaltschaft Kiel und die Falschgeldstelle des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein nahmen die Ermittlungen auf. "Die Aufmerksamkeit eines Geschädigten führten schließlich auf die richtige Spur: Einer der geprellten Anbieter erkannte sein gegen Falschgeld verkauftes Smartphone auf einer Internet-Plattform wieder", sagte Jeschke. Der Täter habe es dort zum Verkauf anboten. Der Geschädigte verabredete sich zum Schein mit dem Verdächtigen, der noch vor Ort von Beamten des 1. Polizeireviers Kiel festgenommen werden konnte. Bei der Durchsuchung der Wohnung flog auch der 17-jährige Mittäter auf, der offenbar als Falschgeld-Kurier agiert hatte. Insgesamt stellten die Ermittler bei beiden Beschuldigten vier mit Falschgeld erworbene Smartphones sowie 19 Stück 50-Euro-Falschnoten sicher.

Das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein warnt in diesem Zusammenhang vor Verkaufsgeschäften, die in den Abendstunden auf der Straße durchgeführt werden. Geldscheine sollten darüber hinaus nach Erhalt auf ihre Echtheit überprüft werden. Informationen zu den einschlägigen Sicherheitsmerkmalen sind auf der Internetseite der Deutschen Bundesbank unter www.bundesbank.de/falschgeldschulung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Heimweg vom Syrieneinsatz - Russischer Flottenverband in der Nordsee

Der russische Flugzeugträger "Admiral Kusnezov" und sein Begleitverband sind nach dem Sieg über Aleppo auf dem Heimweg vom Syrieneinsatz in der Nordsee eingetroffen. Am Donnerstag passierte der Verband in den Morgenstunden den Ärmelkanal.

Frank Behling 25.01.2017

Frauen in der Digitalbranche sichtbar machen – das ist das Anliegen der Digital Media Women (#DMW). Vor sechs Jahren hat sich das Netzwerk in Hamburg gegründet, seitdem hat es deutschlandweit viele Anhänger gefunden.

Anne Steinmetz 27.01.2017

Hinter einer kleinen Meldung verbirgt sich oft eine große Geschichte. So hatte die Polizei vor eineinhalb Wochen eine Bronzestatue im Schließfach des Kieler Hauptbahnhofs gefunden und bat um Mithilfe. Schnell kam heraus, dass es sich bei dem Kunstwerk um einen ziemlichen Knaller aus Italien handelt.

Kristiane Backheuer 25.01.2017